Die Schönheit der Anden exklusiv erleben


10tägige exklusive Rundreise durch die Anden

 
Die Schönheit der Anden exklusiv erleben Die Schönheit der Anden exklusiv erleben Die Schönheit der Anden exklusiv erleben

Reisebeschreibung

Auf dieser 10tägigen Rundreise lernen Sie die Schönheit der ecuadorianischen Anden kennen und genießen den Luxus und den Komfort der besten Haciendas des Landes. Lassen Sie sich von Quitos Altstadt verzaubern, während Sie durch die kleinen Gassen schlendern, prachtvolle Kirchen und wunderschöne restaurierte Kolonialhäuser bestaunen. In Otavalo besuchen Sie den bekanntesten Indigena Markt Südamerikas. Mischen Sie sich in das bunte Geschehen und versuchen Sie sich im Handeln. Bei Ihrem Besuch im Cotopaxi Nationalpark erfahren Sie neben einer fantastischen Andenlandschaft mehr über die verschiedenen Eruptionen eines der höchsten, noch aktiven Vulkane der Welt. Auf Ihrer Reise übernachten Sie ausschließlich in Luxusunterkünften, in denen Sie sich rund um verwöhnen lassen. Den runden Abschluss zu dieser unvergesslichen Reise bildet eine Kreuzfahrt um die bezaubernden Galápagos-Inseln (optional).

Reiseverlauf

Tag 01, Donnerstag:  Ankunft in Quito – Hacienda Rumiloma Lodge

Heute landet Ihr Flugzeug in Quito, der Haupstadt Ecuadors und Ihre abenteuerliche Rundreise durch dieses faszinierende Land kann beginnen. Sie befinden sich nun auf 2.400 Meter Höhe und können bei gutem Wetter die ersten Blicke auf die umliegenden Andenkordilleren und schneebedeckten Vulkane genießen. Am Flughafen wartet Ihr Reiseleiter auf Sie und bringt Sie in die Hacienda Rumiloma. Die besondere Lage, am Hang des Pichinchas im Andenprimärwald gelegen, macht Die Hacienda zu einer Oase der Entspannung. Lassen Sie sich nach Ihrer langen Reise von der Schönheit der Natur entzücken, lauschen Sie dem Wasserlauf der kleinen Bächlein und machen Sie Ihre erste Bekanntschaft mit einer der landestypischen Tierarten, den Lamas. Auf dem Grundstück der Hacienda lernen Sie noch weitere Ihnen bisher unbekannten Vogel- und Tierarten kennen. Der Besitzer Oswaldo, einer der besten Bergführer Ecuadors, hat mit seiner Frau Amber auch das Innere der Hacienda liebvoll eingerichtet. Fühlen Sie sich wie zu Hause und lassen Sie Ihren ersten Urlaubstag gemütlich mit einem Drink ausklingen.  -/-/-

Tag 02, Freitag:  Quito Stadtrundfahrt & Mitad del Mundo

Der heutige Tag beginnt mit einer Stadtrundfahrt durch Quito. Die Altstadt Quitos wurde 1978 zum Weltkulturerbe erklärt und während der Fahrt entlang kolonialer Häuser und weitläufiger Plätze wird die Entscheidung der UNESCO verständlich. Auch der moderne Teil mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. Weiterer Höhepunkt der Tour ist die atemberaubende Sicht vom Panecillo-Hügel im Süden der Altstadt - die Stadt zieht sich wie ein Band durch die andinen Täler und die vielen sakralen Bauten überragen die roten Ziegeldächer der Altstadt.  Am Nachmittag besuchen Sie das Äquatordenkmal im Norden Quitos, welches die Position des Äquators markiert und während einer französisch-spanischen Expedition von 1736-1744 festgelegt wurde. Neben dem 30 Meter hohen Monument finden Sie auf dem Gelände Ausstellungen über die ecuadorianische Flora und Fauna und einige Souvenirshops. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mittig auf der gelb markierten Äquatorlinie zu stehen, ein beliebtes Fotomotiv für jeden Besucher. Im Museo Inti Ñan erfahren Sie danach Einiges über die Kultur und vor allem  über das Wissen der Quitus-Caras. Die Nacht verbringen Sie wieder in der Hacienda Rumiloma. F/M/-

Tag 03, Samstag:  Markt Otavalo - Mittagessen in Gemeinschaft - Cotacachi –

Hacienda La Mirage

Sie durchqueren auf dem Weg in den Norden eine einmalige Landschaft, in der sich Berge und Täler mit dem Blau der Lagunen abwechseln. Ihr heutiges Ziel ist der Indigena Markt in Otavalo, der schon seit Vor-Inka Zeiten besteht und zum bekanntesten Südamerikas wurde. An unzähligen Ständen verkaufen Otavaleños in traditionell blauen Ponchos, weißen Hosen und mit langen geflochtenen Haaren ihre Waren – wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Handeln! Nach dem Marktbesuch kehren Sie bei einer einheimischen Familie zum Mittagessen ein, um deren Alltag, Kultur und Traditionen kennen zu lernen. Außerdem besichtigen Sie die Kraterlagune Cuicocha. In einem erloschenen Vulkan gelegen, zählt sie zu den schönsten Seen Ecuadors. In der Mitte ragen zwei kleine bewaldete Inseln wie überdimensionale Fingerhüte aus dem See heraus. Es geht weiter in das Dorf Cotacachi, das berühmt für seine Lederarbeiten ist. In den ansässigen Läden wird eine große Auswahl an Taschen, Schuhen, Hüten aber auch Sätteln und Möbeln angeboten. Nach diesem abwechslungsreichen Tag verbringen Sie die Nacht in einem zauberhaften 5-Sterne Hotel in Cotacachi, in der Hacienda La Mirage. Die Hacienda ist das einzige Mitglied der Hotelkette Relais & Chateaux Chain in ganz Ecuador. F/M/A

Tag 04, Sonntag:  Ibarra - Zugfahrt - Esperanza - Hacienda Zuleta

Heute fahren Sie noch weiter nach Norden in die Stadt Ibarra, die auf einer Höhe von 2.400 m liegt. Die Provinzhauptstadt hat sich von einer verschlafenen Kolonialstadt zu einem bedeutenden Wirtschaftsfaktor in den nördlichen Anden entwickelt. Nachdem Sie die belebten Straßen der Stadt entlangspaziert sind, fahren Sie mit der Eisenbahn entlang tiefer Schluchten, kleiner Dörfer, durch einen Tunnel und über Brücken bis in das Dorf Salinas. In Salinas, das bekannt ist für seine afro-ecuatorianische Kultur, werden Sie einen Stopp zum Mittagessen machen und das Gemeindeprojekt besuchen. Von Salinas kehren Sie wieder nach Ibarra zurück und setzen ihre Fahrt in den kleinen, idyllischen Ort La Esperanza am Fuße des Vulkans Imbabura fort. Hier treiben traditionell gekleidete Einwohner kleine Schafherden an den Lehmhäusern vorbei, während Farmer und Handwerker sich von ihrer Arbeit ausruhen. Die Nacht verbringen Sie in der nahegelegenden Hacienda Zuleta. Die von den Erben des ehemaligen Präsidenten Galo Plaza geführte Hacienda produziert neben dem Hotelbetrieb  Milch, Käse, Quinua, Kartoffeln, Getreide und Gemüse und ist bekannt für seine Pferdezucht. F/-/A

Tag 05, Montag: Tag in der Hacienda Zuleta

In der Hacienda gibt es jede Menge interessante Dinge zu entdecken. Bei einer Wanderung beobachten Sie Kondore, entdecken archäologische Überreste aus der Zeit der Caranqui-Kultur, besichtigen Forellenfarmen und entspannen bei einem Picknick im Freien. Diesen Ausflug können Sie auch hoch zu Ross unternehmen (optional). Die auf der Hacienda gezüchteten Zuleteños entstanden aus Spanischen Andalusiern, Englischem Vollblut und dem Quarter Horse. Diese einzigartige Mischung hat ein robustes Anden-Pferd geschaffen, welches sich ideal für Ausritte in den Kordilleren eignet. Später besichtigen Sie das Zentrum für Stickereiarbeiten und die Käsefabrik, die zu der Hacienda gehören. Nach einem erlebnisreichen Tag wärmen Sie sich am Kaminfeuer auf oder beobachten Im Innenhof die Sterne am bezaubernden Himmel über den Anden, der einem so viel näher erscheint als überall sonst auf der Welt. Sie interessieren sich für die Privatbibliothek von Galo Plaza? Dann suchen Sie sich ein gemütliches Plätzen in seiner Bibliothek und stöbern nach Herzenslust in seinen Büchern. F/M/A

Tag 06, Dienstag:  Hacienda Zuleta - Hacienda San Agustin de Callo – Lamashow

Geniessen Sie am frühen Morgen einen entspannten Spaziergang um die Hacienda oder einen kurzen Ausritt (optional), bevor Sie ihre Fahrt wieder in Richtung Süden immer auf der Straße der Vulkane, bis Sie die Hacienda San Agustin de Callo erreichen. Sie folgen dabei den Spuren des deutschen Wissenschaftlers Alexander von Humboldt, und erforschen die von ihm 1802 benannte “Straße der Vulkane”. Diese magische Route ist gesäumt von schneebedeckten Vulkanen. In vergangenen Zeiten hat ihre mystische Schönheit die Mythologie der Inka beeinflusst und später den Spaniern den Anreiz gegeben, sich hier niederzulassen. Bäche und Flüsse fliessen hier von den Bergen hinunter, vorbei an Dörfern mit kleinen Häusern und in Terrassen angelegtem Farmland. Die Hacienda San Agustin de Callo befindet sich am Fuße des imposanten Vulkan Cotopaxi. Im Innenhof der Hacienda spielt sich jeden Tag ein ganz besonderes Spektakel ab. Lamas laufen hier plötzlich frei herum und können von Besuchern gefüttert und fotografiert werden. Mit etwas Glück treffen Sie abends sogar die Besitzerin der Hacienda im Salon. Diese erzählt Ihnen gerne etwas über die abwechslungsreiche Geschichte der Hacienda. Beim Abendessen werden Ihnen Spezialitäten wie Lamm, Shrimps, vegetarische Köstlichkeiten aus dem hauseigenen Garten und eine Auswahl verschiedener Käsesorten serviert. F/-/A

Tag 07, Mittwoch: Markt in Pujili - Cotopaxi Nationalpark

Der Weg zum Markt Pujili führt Sie durch kleine, andine Dörfer mit bunten Häuserfassaden und schiefen Häusern aus Stein. Auf den einsamen Hängen grasen Schafherden und Lamas, ab und an kreuzen kleine Viehherden Ihren Weg bevor Sie Pujili erreichen. Vorbei an Ständen, eingehüllt in bunte Stoffe, werden Ihnen hier verschiedene Waren angeboten und Sie können die Gelegenheit nutzen, frisches Obst einzukaufen. Sie setzen Ihre heutige Tour zum Cotopaxi Nationalpark fort. Vielleicht haben Sie bereits in Quito von Weitem die schneebedeckte Spitze des Vulkans Cotopaxi gesehen. Mit einer Höhe von 5.897 Metern überragt er die meisten anderen Vulkane und zählt zu den höchsten aktiven Vulkanen der Welt. Im Interpretationszentrum des Nationalparks werden Sie mit den vulkanischen Aktivitäten und den Besonderheiten des Paramo-Hochlands vertraut gemacht. Anschließend geht es weiter hinauf in den Park, eine staubige Straße führt Sie über das Hochland, links und rechts des Weges finden sich große Fels- und Lavabrocken, Zeugen der letzten Vulkanausbrüche Mitte des 19. Jahrhunderts. Auf 3.800 Metern stoßen Sie auf die Lagune Limpiopungo zu Fuß des Berges Rumiñahui. Mit etwas Glück begegnen Ihnen hier die stämmigen, zotteligen Wildpferde, die das Reservat bevölkern und meist in großen Herden ihre Wege ziehen. Am Nachmittag machen Sie sich auf den Rückweg zu der Hacienda San Agustin de Callo. F/-/A

Tag 08, Donnerstag: Rosenfarm - Casa Gangotena

Heute besichtigen Sie eine der zahlreichen Rosenfarmen Ecuadors. Das milde, frühlingshafte Andenklima und die 12 Stunden am Tag scheinende Äquatorsonne bilden optimale Voraussetzungen für die Blumenzucht. Ecuador zählt deshalb weltweit zu einem der größten Exporteure von Schnittblumen. Auf der Farm lernen Sie, wie die Rosen gezüchtet werden und welche Kreuzungen die farbenfrohsten Exemplare hervorgebracht haben. Die Nacht verbringen Sie im Boutique Hotel Casa Gangotena in Quito. Das im historischen Zentrum gelegene Hotel befindet sich in einem restaurierten Herrenhaus im Kolonialstil und bietet daher ein ganz besonderes Ambiente. F/-/-

Tag 09, Freitag: Museen - City by Night

Quito bietet eine vielfältige Museenlandschaft, gestalten Sie den heutigen Tag also ganz nach Ihren Wünschen. Bei einem Besuch des „Museo del Banco Central“, Museum der Zentralbank, tauchen Sie tiefer in die Geschichte Ecuadors ein. Die beachtliche Sammlung präkolumbianischer, kolonialer sowie zeitgenössischer Kunst beinhaltet antike Stücke, Skulpturen, Malereien und jegliche Art von Utensilien und Kunst der ersten ecuadorianischen Siedler. Für Kunstliebhaber ist das Museum Guayasamín im Stadtteil Bellavista ein Muss. Die Sammlungen des gleichnamigen verstorbenen ecuatorianischen Malers, auch bekannt als „indianischer Picasso“, sind aufgeteilt in eine präkolumbianische Keramiksammlung, einen Kolonialteil sowie eine Kunsthalle. In der nahegelegenen „Capilla del Hombre“ (deutsch: „Kapelle des Mannes“) sind ebenfalls Arbeiten des Malers ausgestellt. Auf drei Ebenen können Sie hier Kunstwerke betrachten, die das Schicksal der Völker Lateinamerikas von der Kolonialzeit bis zu den Diktaturen der 70er Jahre beschreibt. Lassen Sie sich auf keinen Fall die tolle Aussicht von der Kapelle entgehen! Am Abend erleben Sie bei einer Tour durch das historische Zentrum einen anderen Blickwinkel auf das atemberaubende Ambiente dieser außergewönlichen Hauptstadt mitten in den Anden. Die Nacht verbringen Sie im Hotel Casa Gangotena. F/-/A

Tag 10, Samstag: Heimflug oder Anschlussprogramm auf Galápagos

Heute beginnen Sie mit Ihrem Anschlussprogramm auf den bezaubernden Galápagos-Inseln. Unternehmen Sie eine Kreuzfahrt oder hüpfen Sie entlang der Hauptinseln. Finden Sie hier das passende Angebot für Sie: Galápagos-Reisen

Sollten Sie bereits nach Hause fliegen, bringen wir Sie je nach Ihrer Abflugzeit zum Internationalen Flughafen in Quito, hier verabschieden wir uns von Ihnen - bis zum nächsten Wiedersehen F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen oder Boxlunch / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preis 2014

pro Person im Doppelzimmer: ab 4.422,-EUR

Im Preis inbegriffen:

Alle aufgeführten Transfers, Mahlzeiten laut Programm, Ausflüge und Besichtigungen laut Programm mit einem privaten deutschsprachigen Reiseleiter, Unterkunft in den genannten oder gleichwertigen Hotels im Doppelzimmer.

Nicht im Preis inbegriffen:

Internationaler Flug, Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherung.


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de