Erlebnisreise Ecuador

alt


Während dieser Dschungelerlebnisreise tauchen Sie tief in die Kultur des Huaorani-Stammes ein, welcher zum Teil immer noch abgeschieden von der Außenwelt lebt. Erfahren Sie den Alltag der Huaoranis, deren Bindung zu Ihrer Natur und entdecken Sie zusammen mit ihnen die Geheimnisse des Dschungels. Aber auch die indigenen Völker des Andenhochlandes lernen Sie auf dieser Dschungelerlebnisreise kennen.  


Überblick
Tag 01: Sonntag: Ankunft in Quito
Tag 02: Montag: Stadtrundfahrt und Mitad del Mundo
Tag 03: Dienstag: Besuch des Markts in Latacunga und Cotopaxi Nationalpark
Tag 04: Mittwoch: Baños
Tag 05: Donnerstag: Baños – Route der Wasserfälle – Shell - Quehueri'ono
Tag 06: Freitag: Ausflug in den Regenwald
Tag 07: Samstag: Quehueri'ono Gemeinschaft
Tag 08: Sonntag: Nenkepare
Tag 09: Montag: Coca – Quito
Tag 10: Dienstag: Quito
Tag 11: Mittwoch: Abreise

Detaillierter Reiseverlauf:

Tag 01, Sonntag: Ankunft in Quito
Sie kommen in Quito, der Hauptstadt Ecuadors, an. Quito ist umgeben von den majestätischen Vulkanen Pichincha, Cotopaxi, Antizana und Cayambe, die ein gewaltiges Panorama bieten. In der Stadt mit über 100 Kirchen, 55 Klöstern, Bürgerhäusern, wunderschönen Straßen und Plätzen, die wie keine andere Stadt in Südamerika das Koloniale Erbe gewahrt hat, beginnt Ihre Dschungelerlebnisreise. Wir holen Sie am Flughafen ab und bringen Sie in Ihr Hotel, das Vieja Cuba. -/-/-

Tag 02, Montag: Stadtrundfahrt und Mitad del Mundo
Am Morgen brechen Sie zu einer Stadtbesichtigung auf, um einen ersten Eindruck von der Vielseitigkeit der Hauptstadt und ihrer bewegten Geschichte zu bekommen. Von dem modernen Teil der Stadt im Norden mit seinen vielen Parkanlagen und der Geschäftsavenida Amazonas, geht es zu den Plazas Santo Domingo, de la Independencia und San Francisco im kolonialen Teil im Süden der Stadt. Aufgrund seiner vielen historischen Baudenkmäler wurde die Altstadt 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Vom Panecillo-Hügel im Süden der Altstadt, auf dem das 43 Meter hohe Monument der ¨Virgen de Quito¨ steht, haben Sie eine beeindruckende Aussicht über die roten Ziegeldächer der Altstadt hinweg zur Skyline des modernen Viertels von Quito im Norden, sowie auf die umliegenden Andenkordilleren mit den herausragenden schneebedeckten Bergriesen. Anschließend fahren Sie von Quito Richtung Norden ca. 25 Kilometer zum Äquatordenkmal. Das 30 Meter hohe Monument erinnert an die französisch-spanische geodätische Expedition von 1736-1744, die unter der Leitung von Charles de la Condamine die Position des Äquators festlegte. Hier können Sie mit einem Bein auf der Nord- und mit dem anderen Bein auf der Südhalbkugel der Erde stehen. Des Weiteren besuchen Sie das Museo de Sol in dem Sie viel über die Kultur und vor allem das Wissen der Quitus-Caras erfahren werden. Am Nachmittag Rückkehr zum Hotel. F/-/-

alt

Tag 03, Dienstag: Besuch des Markts in Latacunga und Cotopaxi Nationalpark
Heute fahren Sie Richtung Süden bis nach Latacunga, wo Sie den Markt besuchen. Anschließend fahren Sie zum Cotopaxi Nationalpark. Der bekannte Vulkan Cotopaxi (5.897 m) ist einer der höchsten noch aktiven Vulkane der Welt. Hier fahren Sie auf die weite Hochebene in der Basis des Cotopaxi zu der Laguna Limpiopungo. Dies ist ein See auf 3.800 m Höhe am Fuss des Bergs Rumiñahui gelegen. Nach einer kurzen Fahrt gelangen Sie zu den Ruinen „El Salitre”, ein Ort aus der Vor-Inka-Zeit mitten im Park. Von diesem Hügel aus, der von einem niedrigen Steinwall umgeben ist, haben Sie eine großartige Aussicht auf die Lahare-Felder des Cotopaxi und die weite Ausdehnung des Naturparks. Mit etwas Glück können Sie hier sogar Wildpferde sehen. Nach dem Besuch des Cotopaxi Nationalparks fahren Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft, der wunderschönen Andenhacienda La Cienega. F/M/A

Tag 04, Mittwoch: Wallfahrtsort Baños
Am Morgen fahren Sie in den Wallfahrtsort Baños, der auf 1.800 Metern liegt. Baños ist für seine Thermalbäder und das milde Klima bekannt. Auf einem Rundgang durch den Ort sehen Sie u. a. die Kirche mit der berühmten Jungfrau „Virgen de los Aguas Santas“, der viele Wunder nachgesagt werden, spazieren durch Parkanlagen und können Melcocha probieren, eine Süßigkeit aus Zuckerrohr, für die Baños landesweit bekannt ist. Am Nachmittag fahren Sie zu Ihrer heutigen Unterkunft, der Hosteria Isla de Baños. F/-/- 

Tag 05, Donnerstag: Baños – Route der Wasserfälle – Shell - Quehueri'ono
Von Baños fahren Sie in die kleine Stadt Shell. Dabei fahren Sie zunächst entlang der „Route der Wasserfälle“ das Tal des Rio Pastaza hinunter. Hier werden Sie zum mächtigsten Wasserfall Ecuadors, dem „Paillon del Diablo“ hin- und zurückwandern. In der kleinen Stadt Shell werden Sie an Bord eines kleinen Sportflugzeuges gehen, das Sie auf einem 45-minütigen Flug über den Regenwald nach Quehueri'ono bringt. Hier beginnt Ihre Dschungelerlebnisreise. Sie fahren in einem Kanu, das „quilla“ genannt wird, auf dem Shiripuno Fluss und können die reiche Vegetation genießen und schon einige Vögel beobachten. In der Huaorani Ecolodge angekommen wird Ihnen ein Mittagessen zur Stärkung serviert. Anschließend bekommen Sie eine Einführung zu den Huaorani und ihrer Beziehung zu dem Regenwald. Den restlichen Tag können Sie sich in den Hängematten der Lodge entspannen. F/M/A

Tag 06, Freitag: Ausflug in den Regenwald
Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine einstündige Wanderung durch den Regenwald zu dem Dorf der Huaorani um sich Ihren Gastgebern vorzustellen. Die Möglichkeit einen ganz persönlichen Einblick in die Traditionen und die Kultur der Huaoranis, der Ureinwohner des Regenwaldes, zu bekommen, ist ein ganz besonderes und einzigartiges Dschungelerlebnis. Nachdem Sie sich mit der Gemeinschaft bekannt gemacht haben, besuchen Sie eine Familie der Huaorani um mehr über den Alltag zu erfahren. Zum Mittag picknicken Sie auf dem Fluss oder auf einer Waldlichtung. Anschießend fahren Sie mit dem Einbaum (typisches Kanu) wieder den Fluss entlang zu Ihrer Lodge. Halten Sie unterwegs Ausschau nach Vögeln und weiteren Tieren. F/M/A

Tag 07, Samstag: Quehueri'ono Gemeinschaft
Tag der Jagd! Und Sie dachten, dass dies ein umweltfreundliches Projekt ist? Die Huaorani sind Jäger und Sammler und ihre Hauptquelle an Proteinen sind Säugetiere (ja, auch Affen), Fische und Vögel. Das Ziel dieses Projektes ist es, den tropischen Regenwald zu beschützen und den Huaorani die Möglichkeit zu geben, ihre Kultur aufrechtzuerhalten und nicht ihre Traditionen zu unterbinden. Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine längere Wanderung mit dem Huaorani Führer, welcher auch ein erfahrener Jäger ist. Sie lernen aus erster Hand, wie man im Dschungel überleben kann. Sie lernen, wie man Fallen baut, Feuer ohne Streichhölzer macht, einen Unterschlupf in wenigen Minuten baut, ein Schiessrohr benutzt, wie man richtig mit einem Buschmesser umgeht und wie man Fische in kleinen Bächen fängt. Ihr Führer wird Ihnen vielleicht auch essbare Insekten zeigen, Heilpflanzen, den Ton, um Töpferware herzustellen, und Honig, welcher von Bienen ohne Stacheln produziert wird. Am Fluss haben Sie die Möglichkeit zu schwimmen (Das Kanu bringt Ihnen ihre Badesachen und Sandalen und Sie werden genügend Plätze zum Umziehen finden). Die Huaoranis lieben es zu schwimmen und im Wasser zu toben und werden vielleicht mit Ihnen im Wasser schwimmen. Das Mittagessen wird am Strand serviert. Den Nachmittag verbringen Sie mit der Gemeinschaft. Es ist nicht beabsichtigt, dass Ihr Besuch eine geplante Aktivität als solches ist, vielmehr soll es ein lockerer, informeller Besuch sein. Sie werden mehrere Häuser besichtigen, mit Familienmitgliedern reden während Sie eine Schüssel „chucula“ (ein süsses Getränk aus reifen Bananen) unter dem gefilterten Licht der strohbedeckten Häuser teilen und wunderschönes Handgemachtes, wie gewebte Hängematten und Taschen, Schiessrohre, Fallen und Halsbänder bewundern. Später werden Sie die Gärten der Familie besuchen und lernen, wie man essbare Pflanzen anbaut und wie man Maniok (auch bekannt als Yuca oder Cassave) erntet. Und vielleicht werden Sie eingeladen, mit den Huoarani Fussball zu spielen. Mit dem Kanu kehren Sie zu der Lodge zurück und haben den restlichen Nachmittag um sich auszuruhen. Nach dem Abendessen steht der Naturführer für ein halbstündiges Gespräch („charla“) zur Verfügung. F/M/A

alt

Tag 08, Sonntag: Nenkepare
Heute führt Sie Ihre Dschungelerlebnisreise nach dem Frühstück flussabwärts auf dem Shiripuno im traditionellen Stil der Huaorani, damit Sie die Geräusche und die Sicht auf den Regenwald unverfälscht wahrnehmen können. Sie starten früh um Vögel beobachten zu können. Die Ruhe gibt Ihnen eine Wertschätzung dafür, wie das Leben im Dschungel ohne motorisierte Kanus war. Sie können diese Ruhe für vertraute Gespräche mit Ihrem Partner, zur Rekapitulation der Erlebnisse der letzten Tage nutzen, um einige Huaorani- und/oder Spanischvokabeln zu lernen oder ein kleines Schläfchen zu halten. Kurz vor dem Mittagessen erreichen Sie das kleine Dorf Apaica, wo Sie die hier lebenden Huaorani Familien herzlich begrüßen werden und Sie einige Souvenirs kaufen können. Anschließend halten Sie an einem Strand um ein Picknick zu machen. Die 6-7 Stunden Fahrt bringt Sie in die Nähe des Huaorani Dorfes Nenkepare, wo schon die Zelte für Sie aufgebaut sind. Es ist ein einmaliges Erlebnis im Zelt mitten im Regenwald zu übernachten. F/M/A

Tag 09, Montag: Coca – Quito
Nach dem Frühstück geht es weiter flussabwärts zu der Grenze zwischen dem traditionellen Huoaranigebiet und dem der Ölkonzerne. An der Stelle, wo die Straße, die die Konzerne in den frühen neunziger Jahren gebaut haben, den Fluss überquert, verlassen Sie den Wald und fahren in Richtung „Zivilisation“. Auf dem Weg werden Sie Zeuge von Abholzungen, welche den Zugang und somit den starken Zuwachs der Bevölkerung in dieser Region ermöglichen. Dies hat für die Einheimischen Konsequenzen wie die Wegnahme von dem fruchtbarsten und zugänglichsten landwirtschaftlichen Böden, die Verkleinerung des Territoriums zum Jagen und Sammeln und durch Regierungsmaßnahmen, die die Abhängigkeit von der Landwirtschaft erhöhen soll. Diese kurze Reise durch das Territorium der Ölkonzerne zeigt die Realität der Bedrohung für den Regenwald und die Huoarani. Nach der 2,5-stündigen Fahrt, erreichen Sie das Ufer des Flusses Napo und die Stadt Coca, wo Sie Ihren Flug zurück nach Quito nehmen werden. In Quito angekommen werden Sie in Ihr Hotel, das Vieja Cuba, gefahren. F/-/- 

Tag 10, Dienstag: Quito
Dieser Tag steht Ihnen zur freien Verfügung um weitere Sehenswürdigkeiten zu besichtigen oder letzte Souvenirs einzukaufen. Schlendern Sie durch die historische Altstadt mit ihren vielen kleinen Cafés und Restaurants, oder erkunden Sie den modernen Norden mit den schicken Einkaufszentren El Jardin oder Quicentro. Es zieht Sie mehr in die Natur? Entdecken Sie den Parque Metropolitano, innerhalb von wenigen Minuten können Sie dem Lärm der Großstadt entfliehen und sich im Grünen entspannen. Übernachtung wie am Vortag. F/-/-

Tag 11, Mittwoch: Abreise
Entsprechend Ihrer Flugzeit begleiten wir Sie zum Flughafen, wo Ihre Erlebnisreise leider endet und wir verabschieden uns – bis zum nächsten Wiedersehen! F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

Hinweis: Alle unsere Reisen verstehen sich als Vorschläge und können individuell ausgearbeitet sowie nach Ihren Wünschen zusammengestellt werden.

alt


Preise 2011 pro Person:
11 Tage
Mit 2 Teilnehmern:
1.829,- Euro €
Einzelkabinenzuschlag:
auf Anfrage

Im Preis inbegriffen:Alle genannten Transfers, Besichtigungs- und Überlandfahrten laut Programm mit einem deutschsprachigen Reiseleiter bis Shell, Flug in einer kleinen Sportmaschine von Shell zur Lodge, Flug Coca – Quito, Unterkunft in den genannten Unterkünften oder gleichwertige und der Huaorani Ecolodge, 1 Übernachtung in Zelten, Mahlzeiten laut Programm, englischsprachiger Naturführer, einheimischer Führer, Trinkwasser, Tee, Kaffee, Unterbringung, Basisausrüstung (Gummistiefel bis Größe 44, Regenponcho, Campingausrüstung, Regenschirm, umweltverträgliche Seife und Shampoo).

Nicht im Preis inbegriffen: Internationaler Flug, Getränke, Eintritt in das Gebiet der Huaroani (10,- USD pro Person, zahlbar vor Ort), Einzelzimmerzuschlag, internationale Flughafengebühr Quito (ca. 49,- USD, eventuell schon im Preis des internationalen Flugtickets enthalten), Ferngläser, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherungspaket.

Hinweis: Je nach Witterungsbedingungen, kann sich der Ablauf Ihrer Dschungelerlebnisreise kurzfristig ändern.

Was Sie mitbringen sollten: Leichte Baumwollshirts kurz und lang, leichte kurze und lange Hosen (keine Jeans), bequemes festes Schuhwerk, Badesachen, Hut oder Kappe, Sonnenbrille, Taschenlampe mit Batterien, Insektenschutz, Sonnencreme, 1-2 Plastiktüten, Fernglas, Passport, Fotokamera, Tagesrucksack.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de