Faszinierende Dschungelreise zum Stamm der Huaoranis


13tägige Dschungelerlebnisreise durch Ecuador

 
Faszinierende Dschungelreise zum Stamm der Huaoranis Faszinierende Dschungelreise zum Stamm der Huaoranis Faszinierende Dschungelreise zum Stamm der Huaoranis

Reisebeschreibung

Während dieser Dschungelerlebnisreise tauchen Sie tief in die Kultur des Huaorani-Stammes ein, welcher zum Teil immer noch abgeschieden von der Außenwelt lebt. Erfahren Sie den Alltag der Huaoranis, deren Bindung zur Natur und entdecken Sie zusammen mit ihnen die Geheimnisse des Dschungels. Sie verbringen außerdem einige Tage in den Anden, sehen mächtige Wasserfälle, ruhige Lagunen und heilende Thermalquellen. In der Sani Lodge im Amazonasgebiet werden Sie an einem Salzfelsen Papageien beobachten und bei Nacht die Lagune nach den glühend roten Augen der Schwarzen Kaimane absuchen.

Reiseverlauf

Tag 01, Montag: Ankunft in Quito

Heute landet Ihr Flugzeug in Quito, der Haupstadt Ecuadors und Ihre abenteuerliche Rundreise durch dieses faszinierende Land kann beginnen. Sie befinden sich nun auf 2.400 Meter Höhe und können bei gutem Wetter die ersten Blicke auf die umliegenden Andenkordilleren und schneebedeckten Vulkane genießen. Am Flughafen warten bereits Ihr Fahrer und Ihr Reiseleiter auf Sie, die beiden bringen Sie in Ihr Hotel. -/-/-

Tag 02, Dienstag: Stadtrundfahrt und Äquatordenkmal

Die Altstadt Quitos wurde 1978 zum Weltkulturerbe erklärt und während der Fahrt entlang kolonialer Häuser und weitläufiger Plätze wird die Entscheidung der UNESCO verständlich. Auch der moderne Teil mit der Avenida Amazonas und den Parkanlagen hat seinen Reiz. Weiterer Höhepunkt der Tour ist die atemberaubende Sicht vom Panecillo-Hügel im Süden der Altstadt - die Stadt zieht sich wie ein Band durch die andinen Täler und die vielen sakralen Bauten überragen die roten Ziegeldächer der Altstadt. Das Äquatordenkmal im Norden Quitos markiert die Position des Äquators, die während einer französisch-spanischen Expedition von 1736-1744 festgelegt wurde. Neben dem 30 Meter hohen Monument finden Sie auf dem Gelände Ausstellungen über die ecuadorianische Flora und Fauna und einige Souvenirshops. Ergreifen Sie die Gelegenheit, mittig auf der weiß markierten Äquatorlinie zu stehen, ein beliebtes Fotomotiv für jeden Besucher. Im Museo Inti  Ñan erfahren Sie danach Einiges über die Kultur und vor allem das Wissen der Quitus-Caras erfahren werden. Die Nacht verbringen Sie erneut wie am Vortag. F/M/-

Tag 03, Mittwoch: Cotopaxi Nationalpark – Baños

Der Cotopaxi Nationalpark liegt im Süden Quitos, östlich von der Panamericana. Mit einer Höhe von 5.897 Metern überragt die schneebedeckte Spitze des Cotopaxi die meisten anderen Vulkane und zählt zu den höchsten aktiven Vulkanen der Welt. Sie beginnen Ihre heutige Erlebnisreise im Interpretationszentrum des Nationalparks und anschließend geht es hinauf in den Park, eine staubige Straße führt Sie über das Hochland, links und rechts des Weges finden sich Fels- und Lavabrocken, Zeugen der letzten Vulkanausbrüche Mitte des 19. Jahrhunderts. Auf 3.800 Metern stoßen Sie auf die Lagune Limpiopungo am Fuß des Berges Rumiñahui. Mit etwas Glück begegnen Ihnen hier die stämmigen, zotteligen Wildpferde, die das Reservat bevölkern und meist in großen Herden ihrer Wege ziehen. Am Nachmittag überqueren Sie die Andenkordilleren in östlicher Richtung. Vor dem aktiven Vulkan Tungurahua breitet sich ein grünes, von Wasserfällen gesäumtes Tal aus, in dessen Mitte Baños liegt. Das kleine Städtchen ist bekannt für seine heilenden Thermalquellen und die heilige Jungfrau, die bereits einige Wunder wirkte. F/M/-

Tag 04, Donnerstag: Baños – Route der Wasserfälle – Shell - Quehueri'ono – Huaorani Lodge

Eine Attraktion der charmanten Stadt Baños sind die vielen nahegelegenen Wasserfälle, an denen Sie auf Ihrem Weg in den Dschungel vorbeifahren. Grüne Täler, kurvige Straßen und eine herrliche Aussicht auf das tiefer liegende Land werden Sie auf der Route der Wasserfälle begleiten. Höhepunkt ist eine kurze Wanderung zu dem Pailón del Diablo, einem mächtigen Wasserfall inmitten üppiger Vegetation. Sie fahren bis nach Shell, besteigen dort ein kleines Flugzeug und fliegen 45 Minuten über den Regenwald nach Quehueri'ono. Von hier geht es weiter Richtung Osten  in einem Kanu über den Shiripuno Fluss, während der Fahrt beobachten Sie die Vögel in den Baumwipfeln und wie die üppige Vegetation an Ihnen vorbeizieht. Nach Ihrer Ankunft in der Huaorani Ecolodge beziehen Sie die aus natürlichen Materialen erbauten Cabañas und werden von Ihrem Reiseführer begrüßt. Er erklärt Ihnen,  wie das Naturvolk zu den natürlichen Ressourcen des Waldes steht, was passierte, als sie in den sechziger Jahren zum ersten Mal mit der Zivilisation in Berührung kamen und gibt Ihnen ein paar Verhaltenstipps für die nächsten Tage mit auf den Weg, wenn Sie die Huaorani persönlich kennenlernen.  F/M/A

Tag 05, Freitag: Ausflug in den Regenwald - Aussichtspunkt

Nach dem Frühstück machen Sie eine zweistündige Wanderung zu einem Wasserfall durch den „terra firme“-Wald, der zum Grossteil aus hohen Bäumen und wenigen niedrigen Gewächsen besteht. Geniessen Sie mit etwas Glück den kilometerweiten Ausblick auf den üppigen Regenwald und die Vulkane Altar und Sangay. Wenn jedoch die warme, aufsteigende Luft an den Spitzen der Vulkane kondensiert, kann es sein, dass diese von Wolken bedeckt sind. Um Ihre Chancen auf eine gute Sicht zu verbessern, verbringen Sie einige Zeit an dem „Mirador (Aussichtspunkt)“. Hier lernen Sie zu weben, ein Blasrohr herzustellen, ein Kanu auszuhöhlen und einen Speer zu schnitzen und können hautnah erleben, wie herausfordernd die Arbeit  ohne moderne Werkzeuge ist. Nach dem Mittagessen gehen Sie auf eine kurze Wanderung, mit etwas Glück und leisen Schritten können Sie Hoatzine, Anacondas, Capybaras und Caimane sichten. Zurück in der Lodge werden Sie Stammesmitglieder der Quehueri'ono besuchen, um mit Ihnen über Ihr Ökotourismusprojekt  oder über die Geburt eines neuen Babys zu reden. Aufgeschlossen und fröhlich wie sie sind, kann es sein, dass die Huaorani Ihnen mehr Fragen über Ihre Kultur stellen als anders herum. F/M/A

Tag 06, Samstag: Quehueri'ono Gemeinschaft

Tag der Jagd! Denn die Huaorani sind Jäger und Sammler, ihre Hauptquelle an Proteinen sind Säugetiere, Fische und Vögel. Ziel dieses Projektes ist der Schutz des tropischen Regenwaldes, damit die Huaorani ihre Kultur und auch Traditionen wie das Jagen aufrecht erhalten können. Sie lernen von Ihrem jagderfahrenen Huaorani Führer, wie man Fallen baut, Feuer macht, einen Unterschlupf baut, ein Schiessrohr benutzt, mit einem Buschmesser umgeht und wie man Fische in kleinen Bächen fängt. Das Mittagessen wird am Strand serviert, den Nachmittag verbringen Sie mit der Gemeinschaft in Form eines lockeren, informalen Besuchs. Sie werden ihre Häuser besichtigen, mit Familienmitgliedern reden und eine Schüssel „chucula“ (Getränk aus reifen Bananen) unter dem gefilterten Licht der strohbedeckten Häuser mit ihnen teilen. Später besuchen Sie die Gärten der Familie und lernen, wie man Manioc (auch bekannt als Yuca) anbaut und erntet. Mit dem Kanu kehren Sie zu der Lodge zurück und haben den restlichen Nachmittag um sich auszuruhen. F/M/A

Tag 07, Sonntag: Nenkepare

Heute führt Sie Ihre Dschungelerlebnisreise flussabwärts auf dem Shiripuno im traditionellen Stil der Huaorani, ganz ohne Motor und ohne Geräusche, die das einmalige Dschungelerlebnis stören könnten. Genießen Sie die Ruhe und entdecken Sie die Langsamkeit dieses naturverbundenen Lebens, ohne die Hektik motorisierter Fahrzeuge, in Einklang mit der Natur um Sie herum. Entspannen Sie sich, vielleicht gefällt Ihnen sogar ein kleines Schläfchen auf dem träge dahin fließenden Fluß. Kurz vor dem Mittagessen erreichen Sie das kleine Dorf Apaica, wo Sie bereits von den hier lebenden Huaorani Familien erwartet werden. Nach einer herzlichen Begrüßung werden Ihnen voller Stolz selbstgemachte Kunstwerke präsentiert, die Sie als Souvenir erwerben können. Es geht danach weiter über den Fluß zu einem kleinen Sandstrand, der die Kulisse für Ihr Picknick bietet. Nach der 6-7 stündigen Fahrt erreichen Sie das Huaorani Dorf Nenkepare, wo schon die Zelte für Sie aufgebaut sind. Diese Nacht verbringen Sie unter Zeltplanen fern jeglicher Zivilisation, ein einmaliges und aufregendes Erlebnis für jeden Naturliebhaber. F/M/A

Tag 08, Montag: Coca –  Sani Lodge

Morgens geht es flussabwärts Richtung Coca, Sie verlassen das Gebiet der Huaorani und betreten das Gebiet der Ölkonzerne. Sie werden Zeuge geroderter Waldflächen und des Bevölkerungszuwachses in dem ungeschützen Teil des ecuadorianischen Amazonasbeckens. Die Gefahr für den Regenwald und den Stamm der Huaorani nimmt hier Gestalt an. Von Coca aus fahren Sie mit einem motorisierten Kanu auf dem Rio Napo Richtung Osten, der breite Fluss wird von Inseln und Sandbänken zerteilt, sie folgen der Strömung vorbei an ins Wasser ragenden Bäumen und Büschen, deren Gipfel von Vogelschwärmen gekrönt werden. An einer Brücke steigen Sie aus und wandern circa 20 Minuten in den Dschungel hinein, dann steigen Sie um in kleinere Kanus und folgen dem Lauf des schmalen Challuayacu Flußes bis tief in den Regenwald. Während einer kleinen Brotzeit gibt Ihr Reiseleiter Ihnen eine Einführung in die Besonderheiten des Gebietes zwischen dem Cuyabeno und dem Yasuni Nationalpark. In der Lodge angekommen, beziehen Sie Ihre Zimmer in den komfortablen Cabañas und erfrischen sich mit einem Willkommensgetränk, bevor es mit dem Kanu hinaus geht auf die Lagune. Wenn hier die Sonne über der dichten Vegetation untergeht, der weite Himmel sich mit roten Wolken füllt und das Wasser die letzten Lichteinfälle reflektiert, sollten Sie Ihre Kamera parat haben. F/M/A

Tag 09, Dienstag: Ausflüge Sani Lodge

Beim Frühstücken sind Sie bereits umgeben von den zahlreichen Geräuschen der zumeist morgenaktiven Dschungelbewohner. Deswegen erkunden Sie direkt danach mit dem Kanu die Schwarzwasserlagune, deren Ufer gerade zum Leben erwachen. Brüllaffen ziehen ihres Weges während die vielen Vögel den Morgen mit einem kleinen Konzert begrüßen. Nach dem Mittagessen fahren Sie mit dem Kanu ganz nah ans Ufer, denn hier tummeln sich zwischen den Wurzeln die wohl berühmtesten Tiere des Amazonas: Piranhas. Ganz vorsichtig angeln Sie sich einen der fleischfressenden Fische, um sich die kleinen scharfen Zähne von Nahem anschauen zu können. Dann entlassen Sie den Fisch unbeschadet zurück ins Wasser, wo er sich hauptsächlich von den Früchten ernährt. In der Abenddämmerung gehen Sie später auf die Suche nach nachtaktiven Schwarzen Kaimanen, deren rote Augen verräterisch im Dunkeln leuchten. F/M/A

Tag 10, Mittwoch: Ausflüge Sani Lodge

Heute wagen Sie sich zu Fuß tief in den Dschungel, während einer zweistündigen Wanderung über den Coto-Weg erkunden Sie die Dschungellandschaft mit ihren hundert Jahre alten Bäumen, prächtigen Blumen, geschäftigen Ameisenstraßen und den großen Ficusbäumen mit ihren verschlungenen Stämmen. Der Rückweg gestaltet sich etwas entspannter, denn Sie werden mit dem Kanu abgeholt und geraten über die  "Hoatzingasse", einem kleinen Seitenarm der Lagune, zurück zur Lagune.  Hier ist auch eine besondere Wespenart zuhause, die Marschierenden Wespen oder Soldatenwespen, die ihre Feinde mit einem ganz bestimmten Geräusch in die Flucht schlagen. Am Nachmittag erklimmen Sie den 30 Meter hohen Aussichtsturm und befinden sich auf Augenhöhe mit den oberen Etagen des Regenwaldes. Mit etwas Glück sind Sie nicht die Einzigen hier oben und Tukane, Aras, Schmetterlinge oder eine Gruppe Affen leisten Ihnen Gesellschaft. Nach dem Abendessen machen Sie eine Wanderung der etwas anderen Art und werden den Dschungel bei Nacht erleben, wenn all die Insekten, Frösche, Spinnen und Nachtaffen den Wald für sich einnehmen und sich selbst von Ihrer Taschenlampe nicht aus der Ruhe bringen lassen. F/M/A

Tag 11, Donnerstag: Ausflüge Sani Lodge

Der heutige Tag führt Sie an die südlichen Ufer des Rio Napo, wo es zwei Papageienfelsen zu bestaunen gibt. Die salzhaltigen Felsen locken an einem Tag hunderte farbenfroher Vögel an, die sich hier mit lebenswichtigen Mineralien versorgen - allen voran kleine und große Papageienarten. Manchmal kommen ganz viele auf einmal zu dieser Stelle und bieten mit ihren grünen, roten, blauen und gelben Federn ein Schauspiel, das sie so schnell nicht vergessen werden. Nach der Mittagspause wandern Sie auf dieser Seite des Flusses entlang und entdecken schnell, dass die Flora und Fauna hier eine andere ist. Der Dschungel ist sich gar nicht so ähnlich wie man denkt, er ist intensiv und beeindruckend und vor allem ist er auf jedem Hektar ein wenig anders. Nach einer circa dreistündigen Wanderung geht es zurück zur Lodge, wo Sie zum Abendessen erneut die Internationale Küche der Sani Lodge genießen. Die nächtliche Geräuschkulisse des Dschungels wird Sie ein letztes Mal in den Schlaf geleiten, bevor es zurück geht in die Zivilisation. F/M/A

Tag 12, Freitag: Coca - Quito

Nach Ihrem letzten Frühstück nehmen Sie noch einmal mit einem tiefen Atemzug die unbeschreibliche Artenvielfalt des Ortes in sich auf. Lassen Sie Ihren Blick ein letztes Mal über den Rio Napo streifen, mit den  grünen, dicht bewachsenen Ufern und den blauen Himmel mit den sich in der Ferne auftürmenden Wolken. Es geht zurück nach Coca und von hier aus mit dem Flugzeug nach Quito, wo Sie den restlichen Nachmittag zur Entspannung nutzen können. F/-/-

Tag 13, Samstag: Abreise und Ende einer wunderschönen Dschungelrundreise

Je nach Ihrer Abflugzeit  am Abend bringen wir Sie zum Internationalen Flughafen in Quito, hier verabschieden wir uns von Ihnen - bis zum nächsten Wiedersehen! F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen oder Boxlunch / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preis 2014

pro Person im Doppelzimmer:   ab 3.510,-EUR

Im Preis inbegriffen:

Alle genannten Transfers, Flug Shell- Quehueri'ono und Coca-Quito,  Unterkunft im Doppelzimmer einem Hotel der Mittelklasse, Unterkunft im Doppelzimmer / Zelt in den genannten Dschungellodges,  Ausflüge und Besichtigungen mit einem privaten, lokalen, deutschsprachigen Reiseleiter bis Shell, zweisprachiger Reiseleiter (spanisch-englisch) sowie lokaler spanischsprachiger Naturführer in den Dschungellodges, alle im Programm genannten Ausflüge und Besichtigungen, Gummistiefel bis Größe 43, alle aufgeführten Mahlzeiten.

Nicht im Preis inbegriffen:

Internationaler Flug, Getränke, persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Fernglas, Reiseversicherung, Eintritt Huaorani Gebiet (20,- USD).

Hinweise:
Dieses Programm kann aufgrund von Witterungsbedingungen geändert werden. Alle Änderungen werden im Interesse und der Sicherheit der Teilnehmer durchgeführt.


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de