Huaorani Lodge


Ecuador Dschungel Expeditionen - Yasuní Nationalpark

 
Huaorani Lodge Huaorani Lodge Huaorani Lodge

Reisebeschreibung

Die Huaorani bewohnen das Quellgebiet des Amazonas seit vielen Jahrhunderten, wo Sie als Jäger und Sammler lebten, ohne Kontakt zur Aussenwelt, bis zum Ende der 50er Jahre. Tatsächlich gibt es einen Huaorani Stamm, der weiterhin abgeschottet leben will. Dieser Stamm zählt ca. 1,200 Mitglieder, die ihren Traditionen treu bleiben und vom Regenwald leben, obwohl Missionare und Ölkonzerne einen gewissen Einfluss hatten. Der Huaorani-Anführer, Moi Enomenga, wurde berühmt durch einen Artikel in einem New Yorker Magazin, dem er von dem Kampf der Huaorani gegen die Ölkonzerne erzählt hat und durch sein Erscheinen als Hauptcharakter in dem Buch „Savage“ von Joe Kane. Zusätzlich wurde dieser Kampf in einer NBC Reportage gezeigt. Moi ist überzeugt, dass der nachhaltige Touristmus den Bewohnern die Möglichkeit gibt Geld zu verdienen und gleichzeitig ihre Kultur bewahren und ihr Regenwaldgebiet schützen können. Moi ist zur Zeit der Präsident der Ökotourismus Assoziation von Quehueri`ono, welche fünf Gemeinden des oberen Shiripuno Flusses repräsentieren, und hat ein Abkommen unterschrieben, um diese Interessensgemeinschaft für die nächsten zehn Jahre weiter zu entwickeln.

Unser Programm beinhaltet die Entdeckung des Primär- und Sekundärregenwaldes mit einem lokalen Naturführer und einem bilingualen Führer. Die Huaorani Ecolodge ist klein und wurde speziell als intime, harmonische und umweltfreundliche Lodge entwickelt. Die Lodge kann maximal zehn Gäste in fünf komfortablen, in traditioneller Bauweise errichteten und mit Palmendächern bedeckten Hütten beherbergen. Alle Zimmer haben zwei Betten (welche zusammengerückt werden können, wenn gewünscht), ein Privatbad mit Dusche und Toilette mit Spülung, Trinkwasser zu jeder Zeit und eine Terrasse mit komfortablen Stühlen. Elektrizität gibt es 24 Stunden am Tag und wird durch Solarenergie erzeugt. Umweltfreundliche Seifen und Shampoos stehen zur Verfügung. In den Hängematten in den Hütten am Ufer des Flusses können Sie sich ausruhen und die Geräusche des Regenwaldes geniessen. Das Restaurant serviert gesundes Essen, welches unter hygienischen Bedingungen mit Sorgfalt und Kreativität von lokalen Köchen zubereitet wird. Lokale Produkte werden, wenn möglich, benutzt. Früchte, Tee und Kaffee sind immer verfügbar und an der Bar gibt es Bier, Wein und Softdrinks. Handgefertigte Souvenirs können in dem Gemeindeladen erworben werden.

Reiseverlauf

Tag 01: Quito-Shell-Quehueri'ono

Ihre Reise beginnt früh morgens, einer der bilingualen Naturführer wird Sie von Ihrem Hotel in Quito abholen und mit Ihnen in Richtung Osten fahren, durch die Strasse der Vulkane, danach entlang der Flüsse Quijos und Cosanga zum Amazonasbecken. In der kleinen Stadt Shell werden Sie an Bord einer kleinen Maschine gehen, die Sie in einem 45-minütigen Flug über den Regenwald nach Quehueri'ono bringt. Dann fahren Sie in einem Kanu, das „quilla“ genannt wird, auf dem Shiripuno Fluss und können die reiche Vegetation geniessen und schon einige Vögel beobachten. Nachdem Sie bei der Huarani Ecolodge angekommen sind, gibt es vor dem Abendessen eine Einführung zu den Huaorani und ihrer Beziehung zu dem Regenwald. -/-/A

Tag 02: Ausflug in den Regenwald

Nach dem Frühstück machen Sie eine zweistündige Einführungswanderung zu einem Wasserfall durch den „terra firme“-Wald, der nie geflutet ist und zum Grossteil aus hohen Bäumen und wenig niedrigen Gewächsen besteht. Während der Wanderung werden Sie mehr über die Ökologie des Regenwaldes und die Theorien, die die unglaubliche Vielfalt erklären, erfahren. Geniessen Sie mit etwas Glück einen fantastischen, kilometerweiten Ausblick auf den üppigen Regenwald und die Vulkane Altar und Sangay. Wenn jedoch die warme, aufsteigende Luft an den Spitzen der Vulkane kondensiert, kann es sein, dass diese von Wolken bedeckt sind. Um Ihre Chancen zu verbessern, die Sicht zu geniessen, werden Sie einige Zeit an dem „Mirador (Aussichtspunkt)“ verbringen und lernen zu weben, ein Blasrohr zu machen, ein Kanu auszuhöhlen und einen Speer zu schnitzen. Sie können hautnah erleben, was für eine Herausforderung es ist, ohne Werkzeuge wie Sandpapier, Säge, Hammer und Nägel zu arbeiten. Nach dem Mittagessen in der Lodge besuchen Sie einen Altwassersee, welcher durch den Shiripuno Fluss (Cohca Pequeña) geformt wird und gehen auf eine kurze Wanderung. Mit etwas Glück und leisen Schritten können Sie die einzigartigen Hoatzin, Anacondas, Capybaras und Caimane sichten. Zurück in der Lodge werden Sie Mitglieder der Quehueri'ono besuchen, um Ihnen mit Ihnen über das Ökotourismusprojekt, den Kampf der Huaorani gegen die Ölkonzerne oder über die Geburt eines neuen Babys zu reden. Aufgeschlossen und fröhlich wie sie sind, kann es sein, dass die Huaorani mehr Fragen über Ihre Kultur stellen als Sie über ihre.F/M/A

Tag 03: Quehueri'ono Gemeinschaft

Tag der Jagd! Und Sie dachten, dass dies ein umweltfreundliches Projekt ist? Jedoch sind die Huaorani Jäger und Sammler und ihre Hauptquelle an Proteinen sind Säugetiere (ja, auch Affen), Fische und Vögel. Das Ziel dieses Projektes ist es, den tropischen Regenwald zu beschützen und den Huaorani die Möglichkeit zu geben, ihre Kultur aufrechtzuerhalten und nicht ihre Traditionen zu unterbinden. Nach dem Frühstück begeben Sie sich auf eine längere Wanderung mit dem Huaorani Führer, welcher auch ein erfahrener Jäger ist. Sie lernen aus erster Hand, wie man im Dschungel überleben kann (ohne das Töten von Tieren, die dort leben). Sie lernen, wie man Fallen baut, Feuer ohne Streichhölzer macht, einen Unterschlupf in wenigen Minuten baut, ein Schiessrohr benutzt, wie man richtig mit einem Buschmesser umgeht und wie man Fische in kleinen Bächen fängt. Ihr Führer wird Ihnen vielleicht auch essbare Insekten zeigen, Heilplanzen, den Ton, um Töpferware herzustellen, und Honig, welcher von Bienen ohne Stacheln produziert wird. Am Fluss haben Sie die Möglichkeit zu schwimmen (Das Kanu bringt Ihnen ihre Badesachen und Sandalen und Sie werden genügend Plätze zum Wechseln finden). Die Huaorani lieben es zu schwimmen und im Wasser zu toben und werden vielleicht mit Ihnen im Wasser schwimmen. Das Mittagessen wird am Strand serviert. Den Nachmittag verbringen Sie mit der Gemeinschaft. Es ist nicht beabsichtigt, dass Ihr Besuch eine vorgeplante Aktivität als solches ist, vielmehr soll es ein lockerer, informaler Besuch sein. Sie werden mehrere Häuser besichtigen, mit Familienmitgliedern reden während Sie eine Schüssel „chucula“ (ein süsses Getränk aus reifen Bananen) unter dem gefilterten Licht der strohbedeckten Häuser teilen und wunderschönes Handgemachtes, wie gewebte Hängematten und Taschen, Schiessrohre, Fallen und Halsbänder bewundern. Später werden Sie die Gärten der Familie besuchen und lernen, wie man essbare Planzen anbaut und wie man Manioc (auch bekannt als Yuca oder Cassava) erntet. Und vielleicht werden Sie eingeladen, mit den Huoarani Fussball zu spielen. Mit dem Kanu kehren Sie zu der Lodge zurück und haben den restlichen Nachmittag um sich auszuruhen. Nach dem Abendessen steht der Naturführer für ein halbstündiges Gespräch („charla“) zur Verfügung. F/M/A

Tag 04: Amazonas Ausflug

Heute, nach dem Frühstück, werden Sie eine etwa dreistündige Wanderung durch „terra firme“ und „varzea“, welche ab und zu geflutet ist, und vorbei an kleinen Bächen (10 insgesamt!) und „Heliconia“-Morast machen. Sie kommen zu einem Kapokbaum welcher ungefähr 40 Meter hoch ist und einen genauso beeindruckenden Umfang hat. Zurück am Fluss, wird Sie das Kanu abholen. Nach dem Mittagessen in der Lodge, haben Sie die nächsten Stunden zur freien Verfügung. Sie können zum Beispiel den Entdeckungspfad nehmen, sich im Angeln versuchen oder in der Hängematte entspannen und ein Buch lesen. Der Enteckungspfad ist ein ausgeschilderter Rundweg, welcher Ihnen ermöglicht, den Regenwald selbst zu erkunden. Am Wegrand befinden sich Tafeln mit Information, die sie ermutigen den Regenwald mit allen Sinnen wahrzunehmen. Später werden Sie gegenüber von der Lodge abgesetzt. Sie laufen den Pfad der Gemeinschaft bevor Sie abbiegen, um einen kleinen Berg zu besteigen und zur einer gut besuchte Salzlecke zu gelangen. Bevor Sie jedoch den Aufstieg beginnen, kommen Sie an den berühmten „Zitronenameisen“-Baum und an einem jungen Würgefeigenbaum vorbei. Falls die Salzlecke verlassen ist oder die Tiere verschreckt sind, haben Sie immernoch die Möglichkeit die Fussspuren der verschiedenen Tiere zu sehen. Der Rückweg wird ein kurzer Nachtspaziergang. Da die meisten Regenwaldtiere nachtaktiv sind – speziell die Säugetiere und die Amphibien – haben Sie die Möglichkeit einige dieser scheuen Kreaturen zu sehen oder zumindest zu hören. Die Stars der Nacht sind jedoch die Insekten und Fledermäuse, welche von unseren Lampen angezogen werden, und andere Tieren werden durch die reflektieren Augen verraten. F/M/A

Tag 05: Nenkepare 

Nach dem Frühstück fahren Sie flussabwärts auf dem Shiripuno im traditionellen Stil der Huaorani, damit Sie die Geräusche und die Sicht auf den Regenwald unverfälscht wahrnehmen können. Heute starten Sie früh um Vögel beobachten zu können. Die Ruhe gibt Ihnen eine Wertschätzung dafür, wie das Leben im Dschungel ohne motorisierte Kanus war. Sie können diese Ruhe für vertraute Gespräche mit Ihrem Partner, zur Rekapitulation der Erlebnisse der letzten Tage nutzen, um einige Huaorani- und/oder Spanischvokabeln zu lernen oder ein kleines Schläfchen halten. Die 6-7 Stunden Fahrt bringt Sie in die Nähe des Huaorani Dorfes Nenkepare, wo Sie die Möglichkeit haben einen atemberaubenden Wasserfall zu sehen. Nach einer dreistündigen Wanderung, kehren Sie zum Lager zurück, essen zu Abend und machen vielleicht ein Lagerfeuer. F/M/A

Tag 06: Coca - Quito

Nach dem Frühstück geht es weiter flussabwärts zu der Grenze zwischen dem traditionellem Huoaranigebiet und dem der Ölkonzerne. An der Stelle, wo die Straße, die die Konzerne in den frühen neunziger Jahren gebaut haben, den Fluss überquert, verlassen Sie den Wald und fahren in Richtung „Zivilisation“. Auf dem Weg werden Sie Zeuge von Abholzungen, welche den Zugang und somit den starken Zuwachs der Bevölkerung in dieser Region ermöglichen. Dies hat für die Einheimischen Konsequenzen wie die Wegnahme von dem fruchtbarsten und zugänglichsten landwirtschaftlichen Böden, die Verkleinerung des Territoriums zum Jagen und Sammeln und durch Regierungsmassnahmen, die die Abhängigkeit von der Landwirtschaft erhöhen soll. Diese kurze Reise durch das Territorium der Ölkonzerne zeigt die Realität der Bedrohung für den Regenwald und der Huoarani. Nach der 2.5 Stunden Fahrt, erreichen Sie das Ufer des Flusses Napo und die Stadt Coca, wo Sie Ihren Flug zurück nach Quito nehmen werden. F

F: Frühstück / M:Mittagessen / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Diese Lodge ist geschlossen. Der Wiedereröffnungstermin ist aktuell nicht bekannt.

Im Preis inbegriffen: 

Englischsprechender Naturführer, einheimischer Führer, alle Mahlzeiten wie aufgeführt, Trinkwasser, Tee, Kaffee, Unterbringung, Basisausrüstung (Gummistiefel bis Grösse 44, Regenponcho, Campingausrüstung, Regenschirm, umweltverträgliche Seife und Shampoo).

Im Preis nicht inbegriffen: 

Eintritt in das Huaorani Gebiet (USD 20,- pro Person), Getränke, Unterbringung in Quito/Coca, Transfers in Quito, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherung.

Ethik in der Gemeinschaft

Seien Sie offen gegenüber dem, was als "normal" beurteilt wird. Pünktlichkeit zum Beispiel ist nichts typisches für die Amazonasregion.
Seien Sie höflich und respektvoll. Benutzten Sie "por favor", "gracias", "buenos días".
Machen Sie keine Fotos ohne nach Erlaubnis gefragt zu haben und seien Sie nicht verärgert über ein "Nein".
Prahlen Sie nicht mit Reichtum und materiellen Besitztümern.
Nehmen Sie keinen starken Alkohol mit oder verschenken Zigatetten.
Bitte bewahren Sie Müll wie Plastik, Batterien usw. auf, bis Sie nach Quito zurückkehren.
Kaufen Sie selbstgemachtes Kunsthandwerk, dies ist eine bedeutende Einkommensquelle für die Gemeinschaft, besonders für die Frauen, aber keine, die aus Federn oder Tieren hergestellt sind. Sie brauchen auch nicht zu feilschen, alles ist günstig im Vergleich zu unseren Standards.
Geschenke sind willkommen aber bevorzugt ist Schulmaterial für die Kinder, das von dem Reiseleiter verteilt wird. 

Sicherheit

Der Regenwald, voll von schönen und fleischfressenden Kreaturen, ist ein sicherer Ort wenn Sie Ihren gesunden Menschenverstand nutzen.
Folgen Sie den Anweisungen des Reiseleites.
Tragen Sie einen Sonnenhut und benutzten Sie eine Sonnencreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor.
Tragen Sie eine Regenjacke, wenn es regnet.
Benutzen Sie Mückencreme, besonders zum und nach Sonnenuntergang.
Vermeiden Sie es dort hinzufassen, wo Sie nichts sehen können oder sich an einen Baum zu lehen ohne nach oben zu schaun. Es könnten beissende Ameisen, Dornen oder stachelige Raupe da sein.
Seien Sie offen und geniessen Sie die neuen Gerüche, Geräusche, Anblicke und Erfahrungen, denen Sie gegenüberstehen werden.

Zusätzliche Informationen

SCHLÜSSEL: Ihnen wird ein Schlüssel zu Ihrem Zimmer übergeben.
SICHERHEIT: Sie können dem Verwalter gerne Wertsachen zum Wegschliessen geben.
GELD: Alle Ausgaben an der Bar und in dem Geschäft der Lodge werden notiert und am Abend vor der Abreise bezahlt (bitte in bar). Falls Sie Handwerksarbeiten und Souvenirs von den Huaorani kaufen möchten, nehmen sie etwas Geld auf dem Ausflug in die Gemeinschaft mit.
ELEKTRIZITÄT: Wird durch Solarenergie erzeugt.
SICHERHEIT IM REGENWALD: Auch wenn einige furchterregende Kreaturen im Dschungel leben, ist die Wahrscheinlichkeit diese anzutreffen relativ gering. Mehr sind es die Insekten, vor denen Sie sich schützen müssen. Vergessen Sie also Ihren Mückenschutz nicht!
UMWELTVERTRÄGLICHE PRODUKTE: Werden Sie in Ihrem Zimmer vorfinden. Bitte benutzen Sie nur diese Produkte und lassen Sie es jemanden wissen, falls Sie mehr brauchen.
MEDIZINISCHE VERSORGUNG: Die Lodge verfügt über Erste-Hilfe-Kästen und der Verwalter sowie die Naturführer sind für Erste Hilfe ausgebildet. Falls von Nöten, kann ein Helikopter zur Evakuation organisiert werden.
KLEIDUNG: Sollte informal sein. Schuhe werden ausserhalb des Zimmers immer empfohlen. Die zur Verfügung gestellten Gummistiefel werden bei den Ausflügen getragen. Abhängig von der Empfindlichkeit gegen Insektenstiche und Hitze werden leichte, langärmliche bzw. kurzärmliche Shirts und lange Hosen (keine Jeans) empfohlen.
RAUCHEN: ist strengstens verboten in den Zimmern und in der Lodge wegen der leicht entflammbaren Baumaterialien, jedoch kann auf den Wegen zwischen den Zimmern geraucht werden. Bitte rauchen Sie nicht auf den Pfaden oder im Kanu und entsorgen die Zigarettenstummel in einem Behälter.
TRINKGELDER: In der Lodge sind die Trinkgelder nicht inbegriffen. Die Gäste sollten das Personal nach Leistung belohnen. Trinkgeld ist Privatsache und Besucher werden dazu Aufgefordert, den Betrag zu geben, den Sie für angemessen halten.

Folgendes wird empfohlen:
• Huaorani-Personal: Hinterlassen Sie dem Manager einen geschlossenen Umschlag. Dieser wird das Trinkgeld gerecht unter dem Huaorani Team aufteilen. Das Team besteht aus dem einheimischen Führer, der Küche, den Fahrern und dem Zimmerservice etc..
• Naturführer werden nicht mit einbezogen. Die Führer sollten persönlich und einzeln berücksichtigt werden.

Nur als Richtlinie:
• Personal: US$10/pro Person pro Tag 
• Naturfüher: US$15/pro Person pro Tag

Folgendes wird empfohlen:
• Huaorani-Personal: Hinterlassen Sie dem Manager einen geschlossenen Umschlag. Dieser wird das Trinkgeld gerecht unter dem Huaorani Team aufteilen. Das Team besteht aus dem einheimischen Führer, der Küche, den Fahrern und dem Zimmerservice etc..
• Naturführer werden nicht mit einbezogen. Die Führer sollten persönlich und einzeln berücksichtigt werden.

Nur als Richtlinie:
• Personal: US$10/pro Person pro Tag 
• Naturfüher: US$15/pro Person pro Tag

TIPPS FÜR FOTOS: Vermeiden Sie Stative! Falls Sie keine digitale Kamera benutzen, wird high speed film empfohlen. Zum Beispiel 400 ASA, zusammen mit Blitz (da es unter der Baumdecke des Regenwaldes dunkel ist). Für gute Fotos von Insekten ist die Macro-Einstellung hilfreich. Nehmen Sie zum Schutz Ihrer Ausrüstung Plastiktüten mit.
FERNGLÄSER sind erforderlich, um die Vögel gut beobachten zu können
DER LADEN DER LODGE verkauft hauptsächlich Hygieneartikel sowie Insektenschutzmittel, Wasserflaschen, usw.

 


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de