Las Cascadas Dschungel Lodge


Ecuador Dschungel Expeditionen - Tena/Puyo

 
Las Cascadas Dschungel Lodge Las Cascadas Dschungel Lodge Las Cascadas Dschungel Lodge

Reisebeschreibung

Die Lodge „Las Cascadas“ ist eine erst 2003 erbaute Dschungel-Eco-Lodge. Sie liegt ungefähr in der Mitte des Landes am Tor zum dichten Regenwald von Ecuador, der allmählich in das Amazonasbecken übergeht. Die Lodge befindet sich in der Provinz Pastaza 40km entfernt von der kleinen Stadt Puyo und insgesamt etwa 5 Stunden entfernt von Quito.

Ihren Namen erhielt „Las Cascadas“ von den Wasserfällen, die auf dem Territorium der Dschungel-Lodge zu finden sind. Der spektakulärste davon ist ein Wasserfall von etwa 25 Metern Höhe, der einen halbkreisförmigen Steilabfall ähnlich einem Amphitheater herabstürzt und mitten im unberührten Regenwald einen herrlichen Badepool herausgespült hat, in dem man sich herrlich nach einer abenteuerlichen Wanderung durch den Dschungel erfrischen kann.

Im Moment kann die Lodge 20 Gäste in 10 Doppelzimmern mit Privatbad beherbergen – ausserdem bietet sie grosse Terrassen, auf denen Sie sich entspannen und die wundervolle Natur um Sie herum geniessen können.

Da „Las Cascadas“ trotz des Regenwaldes noch relativ hoch liegt, ist das Klima nicht allzu drückend, sondern meistens recht angenehm. Durch die Höhe hat man an diesem wunderschönen Ort auch keine Malaria zu befürchten.

Die zahlreichen Blumen und Blüten um die Lodge herum locken eine Vielzahl von Kolibris, anderen Paradiesvögeln sowie bunten Schmetterlingen an, so dass man von den Veranden aus auf ganz bequeme Art Tiere beobachten kann. Bei den Exkursionen kann man manchmal sogar Affen bei ihrem Spiel beobachten!

Für die eher botanisch interessierten Besucher bietet „Las Cascadas“ neben den Blütenpflanzen wie Orchideen und Bromelien vor allem die Gelegenheit, den unberührten Regenwald kennenzulernen. Darüber hinaus finden sich eine Vielzahl von fruchttragenden Bäumen sowie Pflanzen, die von den Indios für medizinische Zwecke und als Baumaterialien verwendet werden.

Las Cascadas ist der ideale Ort um sich zu erholen, ob tagsüber bei einem erfrischenden Bad im kristallklaren Wasser eines Wasserfalls, oder abends bei einem tropischen Cocktail auf der Veranda vor der mächtigen Wand des Regenwalds.

Reiseverlauf

Reiseverlauf 3 Tage

01. Tag: Quito – Strasse der Vulkane – Baños – Puyo – Lodge

Sie fahren von Quito Richtung Süden auf der Panamericana über die andine Hochebene durch die von dem berühmten Berliner Naturforscher Alexander von Humboldt benannte Strasse der Vulkane. Vorbei an den gewaltigen Bergen Pasochoa, Ruminahui, Illinizas und Cotopaxi führt Sie die Fahrt durch Latacunga und Ambato in das kleine indianische Dorf Salasaca. Neben dem traditionellen Ackerbau leben die Salasaca Indios von ihren handgefertigten Webartikeln. Nach einem Rundgang durch das kleine Dorf setzen Sie Ihre Reise zu dem Wallfahrtsort Baños (1800m) mit seinen vielen kleinen Straßen, den schönen Plätzen und der berühmten Kirche fort. Vorbei an dem Staudamm Agoyan geht es nun auf einer staubigen Piste durch das Tal des Rio Pastaza vorbei an vielen Wasserfällen. Nach einem Besuch des Ethnologisch-Ökologischen Park Omaere in der Dschungelgrenzstadt Puyo fahren Sie Richtung Osten rund 40 Kilometer zu der Lodge ¨Las Cascadas¨. Übernachtung und Abendessen in der Lodge. -/M/A

02. Tag: Las Cascadas Wasserfall

Sie starten Ihren Tag mit einem reichhaltigen leckeren Frühstück mit einer großen Vielfalt an heimischen Früchten, die den exotischen Charakter dieser Umgebung untersteichen. Im Anschluß unternehmen Sie eine Wanderung zu den wunderschönen Wasserfällen „Las Cascadas“. Der ortsansässige Naturführer wird Sie begleiten und Ihnen viele Informationen über die Pflanzen und die Tierwelt dieser unberührten Natur vermitteln. Mit ein wenig Glück können Sie Kolibris, Fledermäuse, Harpyen, Tangaren, Frösche und Gürteltiere sehen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit ein Bad in dem natürlichen See des Wasserfalls zu nehmen. Zum Mittagessen geht es zurück zu der einheimischen Gemeinschaft, dort können Sie noch ein bisschen mehr über deren örtliche Projekte für den gemeinschaftlichen Nutzen erfahren. Eine weitere interessante Aktivität ist die Möglichkeit der Pflanzung von einheimischen Arten um der Abholzung entgegenzuwirken.  Zurück in der Lodge können Sie sich mit einem tropischen Cocktail in einer Hängematte auf der Veranda entspannen. Am Abend können Sie den Tag bei einem romantischen Lagerfeuer ausklingen lassen. F/M/A

03. Tag: Parque Amazonico – Baeza – Papallacta hot springs – Quito

Sie verlassen dieses wunderschöne Naturparadies inmitten des Dschungels und fahren durch den tropischen Regenwald zunächst Richtung Norden nach Tena, wo Sie den Parque Amazonico auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Rio Napo und Rio Tena besuchen. Von hier setzen Sie Ihre Reise nach Westen Richtung der Anden fort. Vorbei an dem kleinen Ort Baeza verlassen Sie den Dschungel und erreichen, immer mehr an Höhe gewinnend wieder die Ausläufer der Anden. In der Ortschaft Papallacta auf 3800m Höhe an den Osthängen der Ostkordillere der Anden machen Sie einen weiteren Halt und haben hier die Gelegenheit sich ausgiebig bei einem Bad in den heissen Thermalquellen des Ortes zu entspannen. Der transozeanischen Landstrasse folgend kehren Sie anschliessend wieder in das andine Hochbecken nach Quito zurück. F/M/-

Reiseverlauf 4 Tage

01. Tag: Quito – Strasse der Vulkane – Baños – Puyo – Lodge

Sie fahren von Quito Richtung Süden auf der Panamericana über die andine Hochebene durch die von dem berühmten Berliner Naturforscher Alexander von Humboldt benannte Strasse der Vulkane. Vorbei an den gewaltigen Bergen Pasochoa, Ruminahui, Illinizas und Cotopaxi führt Sie die Fahrt durch Latacunga und Ambato in das kleine indianische Dorf Salasaca. Neben dem traditionellen Ackerbau leben die Salasaca Indios von ihren handgefertigten Webartikeln. Nach einem Rundgang durch das kleine Dorf setzen Sie Ihre Reise zu dem Wallfahrtsort Baños (1800m) mit seinen vielen kleinen Straßen, den schönen Plätzen und der berühmten Kirche fort. Vorbei an dem Staudamm Agoyan geht es nun auf einer staubigen Piste durch das Tal des Rio Pastaza vorbei an vielen Wasserfällen. Nach einem Besuch des Ethnologisch-Ökologischen Park Omaere in der Dschungelgrenzstadt Puyo fahren Sie Richtung Osten rund 40 Kilometer zu der Lodge ¨Las Cascadas¨. Übernachtung und Abendessen in der Lodge. -/M/A

02. Tag: Las Cascadas Wasserfall

Sie starten Ihren Tag mit einem reichhaltigen leckeren Frühstück mit einer großen Vielfalt an heimischen Früchten, die den exotischen Charakter dieser Umgebung untersteichen. Im Anschluß unternehmen Sie eine Wanderung zu den wunderschönen Wasserfällen „Las Cascadas“. Der ortsansässige Naturführer wird Sie begleiten und Ihnen viele Informationen über die Pflanzen und die Tierwelt dieser unberührten Natur vermitteln. Mit ein wenig Glück können Sie Kolibris, Fledermäuse, Harpyen, Tangaren, Frösche und Gürteltiere sehen. Außerdem haben Sie die Möglichkeit ein Bad in dem natürlichen See des Wasserfalls zu nehmen. Zum Mittagessen geht es zurück zu der einheimischen Gemeinschaft, dort können Sie noch ein bisschen mehr über deren örtliche Projekte für den gemeinschaftlichen Nutzen erfahren. Eine weitere interessante Aktivität ist die Möglichkeit der Pflanzung von einheimischen Arten um der Abholzung entgegenzuwirken.  Zurück in der Lodge können Sie sich mit einem tropischen Cocktail in einer Hängematte auf der Veranda entspannen. Am Abend können Sie den Tag bei einem romantischen Lagerfeuer ausklingen lassen.  F/M/A

03. Tag: Dschungel Expedition

Nutzen Sie die Gelegenheit und erkunden Sie den tropischen Regenwald mit seinen riesigen, mit Moos bewachsenen Bäumen. Sie werden eine Menge wunderschöner Pflanzen wie Orchideen und Bromelien zu sehen bekommen, die Farbe in den dunklen, grünen Wald bringen und viele Vögel und Schmetterlinge anziehen. Vielleicht haben Sie sogar Glück und sehen eines der vielen Tiere, wie Tapire, Tukane, Aras oder neugierige Affen. Abends werden Sie eine Nachtwanderung unternehmen, bei der Sie hoffentlich einige der nachtaktiven Bewohner des Dschungels antreffen werden. Abends geniessen Sie ein typisch ecuadorianisches Barbecue.F/M/A

04. Tag: Parque Amazonico – Baeza – Papallacta hot springs – Quito

Sie verlassen dieses wunderschöne Naturparadies inmitten des Dschungels und fahren durch den tropischen Regenwald zunächst Richtung Norden nach Tena, wo Sie den Parque Amazonico auf einer Halbinsel am Zusammenfluss von Rio Napo und Rio Tena besuchen. Von hier setzen Sie Ihre Reise nach Westen Richtung der Anden fort. Vorbei an dem kleinen Ort Baeza verlassen Sie den Dschungel und erreichen, immer mehr an Höhe gewinnend wieder die Ausläufer der Anden. In der Ortschaft Papallacta auf 3800m Höhe an den Osthängen der Ostkordillere der Anden machen Sie einen weiteren Halt und haben hier die Gelegenheit sich ausgiebig bei einem Bad in den heissen Thermalquellen des Ortes zu entspannen. Der transozeanischen Landstrasse folgend kehren Sie anschliessend wieder in das andine Hochbecken nach Quito zurück. F/M/-

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preise für 2018 auf Anfrage

Gerne erstellen wir ein schönes und individuelles Angebot für Sie.

Im Preis inbegriffen: 

Privattransport von Quito und zurück, Unterbringung in Doppelzimmern, einheimische Führer, englischsprechende Naturführer, Mahlzeiten laut Programm, Wasser, Kaffee, Tee, Eintrittsgebühren, Gummistiefel

Im Preis nicht inbegriffen: 

Ferngläser, alkoholische Getränke, Trinkgelder, Reiseversicherung, persönliche Ausgabe

Was Sie bitte mitbringen:

Leichte Baumwollshirts kurz und lang, leichte kurze und lange Hosen (keine Jeans), bequemes festes Schuhwerk, Badesachen, Hut oder Kappe, Sonnenbrille, Taschenlampe, Insektenschutz, Sonnencreme, 1-2 Plastiktüten, Fernglas, Reisepass, Fotokamera, Tagesrucksack.


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de