Galapagos Inseln

Informationen, Hintergründe und Reisetipps zu den Galapagosinseln

Die vulkanische Inselkette Galapagos gilt als Paradies auf Erden und unsere Galapagos-Reisen führen Sie zu den schönsten und tierreichsten Plätzen des exotischen Archipels.

Die bezaubernden Inseln, wie sie auch genannt werden, liegen im Pazifischen Ozean ca. 1000 km vor der Küste von Ecuador.

Das Archipel besteht aus 13 Hauptinseln, die größer als 5 qkm sind, 6 kleineren Inseln (1-5 qkm) sowie mehr als 40 Eilande.

Die jüngsten Galapagosinseln, Fernandina und Isabela, sind die aktivsten Vulkane; sie befinden sich ziemlich genau über dem Hot-Spot und ihr Gestein ist nicht älter als 700.000 Jahre. Die ältesten Mineralien wurden auf Española im Südwesten gefunden; sie sind über 3,3 Millionen Jahre alt.

Auf den vier bewohnten Inseln (Santa Cruz, San Cristóbal, Isabela, Floreana) leben insgesamt etwa 27.000 Menschen. Die größte Insel ist Isabela mit einer Fläche von 4710 qkm. Die Inselwelt bedeckt insgesamt eine Landfläche von 7882 qkm. Die Flora und Fauna auf den Inseln ist erstaunlich, es gibt viele endemische Arten, was bedeutet, dass diese Arten nirgendwo anders auf der Welt existieren. Einzigartig ist auch, dass viele Tiere überhaupt keine Scheu vor Menschen haben.

Die Galapagos-Schildkröten sind außergewöhnliche Wesen Ecuadors, aber auch die vielen Vogelarten, wie beispielsweise der Darwin Fink aber auch die Marine-Leguane sind einzigartig und auf den Galapagos-Inseln zu bewundern. Bekannt wurden die Inseln durch Charles Darwin und seine Theorie der Evolution, die er entwickelte, nachdem er Galapagos besucht hatte.

Es gibt wohl kaum einen Ort auf der Erde, an dem man Tiere in freier Wildbahn so gut und aus nächster Nähe beobachten und fotografieren kann wie hier.  Erkunden Sie die wunderschönen Inseln Ecuadors und erleben Sie das besondere Flair dieser atemberaubend schönen Natur!

Tauchplätze

Hier finden Sie eine Übersicht aller Tauchplätze auf Galapagos. 




Karte der Galapagosinseln

Der Archipel Galapagos ist vulkanischen Ursprungs und liegt etwa 1000 Kilometer von der Küste von Ecuador entfernt im Pazifischen Ozean. Zu den Galapagosinseln gehören 13 große Inseln mit einer Fläche von mehr als fünf Quadratkilometern, 6 kleinere und über 40 Inselchen. Die größte der Inseln ist Isabela, die, in der Form eines Seepferdchen, mit 4.710 km² über die Hälfte der Gesamtfläche des Archipels einnimmt. Die Karte (durch einen Klick lässt sich diese vergrößern) der Galapagosinseln verschafft Ihnen einen Überblick über das Archipel. Informationen über die einzelnen Inseln finden Sie hier: Von Insel zu Insel  

Galapagos-Karte


Klima der Galapagosinseln

Durch das Aufeinandertreffen der Meeresströmungen aus dem Pazifik in Wechselwirkung mit verschiedenen Winden, herrscht auf Galapagos ein einzigartiges Mikroklima. In dem Archipel gibt es zwei sogenannte Jahreszeiten, eine warme und eine kalte, die durch die verschiedenen Meeresströmungen hervorgerufen werden.




Häufige Fragen zu unseren Galapagos-Reisen

Hier finden Sie Antworten auf die Fragen, welche Galapagos-Reisende am häufigsten interessieren.




Die Flora in Galapagos

700 heimische Pflanzenarten können auf den Galapagosinseln, von denen 250 endemisch sind, gefunden werden. Leider wurden auch 500 Arten von Fremdpflanzen durch die Menschen eingeführt, die eine Gefahr für die einheimischen Pflanzen darstellen, da die Fremdpflanzen viel stärker im Kampf um Sonnenlicht, Nahrung und Wasser sind.




Charles Darwin - Zitate

Zitate, die dem bekannten Naturforscher zugeschrieben werden, der im 19. Jahrhundert die Inseln des Galapagos-Archipels erkundete.




Die Tierwelt der Galapagosinseln

Es gibt kaum einen anderen Ort auf der Welt, an dem es leichter oder genauso leicht ist, Tiere aus nächster Nähe in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.




Die Naturgeschichte der Galapagosinseln

Die Galapagosinseln sind vulkanischen Ursprungs und ozeanischer Abstammung, welches bedeutet das sie nie mit dem Festland verbunden waren. Sie entstanden durch heißen Magma-Ausstoß aus dem Inneren der Erde und wurden unabhängig vom Festland aus dem Meer gedrückt.




Charles Darwin und die Evolutionstheorie

Geboren am 12.02.1809 in Shrewsbury, ist er einer der bedeutendsten Naturforscher unserer Geschichte. Berühmt machte ihn seine Evolutionstheorie, die ihre Anfänge auf den Galapagosinseln hatte.




Die Geschichte der Galapagosinseln

Die ersten Menschen auf den Galapagosinseln waren wahrscheinlich die Kulturen Mantenos oder die Huancavilcas. Dafür sprechen Keramiksplitter, die auf Floreana, Santiago und Santa Cruz gefunden wurden. Im Jahr 1485 soll auch der Inka Tupac Yupangui auf den Galapagosinseln Nina Chumpi und Huahua Chumpi gewesen sein.




Die Herkunft des Namens Galapagos

Wenn Besucher auf den Galapagos Inseln ankommen, sind die sofort fasziniert von der von den vielen zutraulichen Tiere, die das Archipel bevölkern. Die Inseln sind ein wahres Paradies, in dem Hunderte von Arten nebeneinander in perfekter Harmonie leben.

Häufig kommt dann die Frage auf: Wo kommt der Name der Galapagos Inseln eigentlich?




Reiseinformation

Was muss man wissen und was gilt es bei Reisen zu den Galapagosinseln zu beachten? Hier finden Sie unsere Reise-Informationen speziell für Reisende im Galapagos Archipel und Besucher des Galapagos-Nationalparks.




Galapagos-Reiseplaner

Die Flora und Fauna des Galapagos-Archipels? Wann ist was zu sehen?




Von Insel zu Insel

Lesen Sie mehr über die verschiedenen Islands des Galapagos-Archipels.




Galapagos Nationalparkregeln

Die Galapagosinseln sind weltweit eine der wenigen Plätze, wo Sie noch unberührte Natur life erleben können. Umweltschutz ist jedermans Verantwortung!





Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de