Die Herkunft des Namens Galapagos

Wenn Besucher auf den Galapagos Inseln ankommen, sind die sofort fasziniert von der von den vielen zutraulichen Tiere, die das Archipel bevölkern. Die Inseln sind ein wahres Paradies, in dem Hunderte von Arten nebeneinander in perfekter Harmonie leben.

Häufig kommt dann die Frage auf: Wo kommt der Name der Galapagos Inseln eigentlich?

Die Galapagos-Inseln, wuerden im Jahre 1835 von Thomas de Berlanga entdeckt. Ursprünling war dies ein Versehen, er war eigentlich auf dem Weg von Panama nach Lima als sein Schiff vom Kurs abkam. Er fand einem Ort voller Felsen und ohne Wasser vor, daher fiel sein Bericht über die Inseln nicht besonders schmeichelhaft aus.

Später wurden die Galapagos Inseln regelmäßig von Piraten besucht. Die dort lebenden Riesenschildkröten kamen diesen sehr gelegen, denn sie sind sanfte Tiere, die relativ lange Zeit ohne Wasser auskommen können. So dienten sie den Piraten als Fleischvorrat für ihre Reisen. Aufgrund ihrer Ähnlichkeit des Panzers einer Riesenschildkröte mit einem spanischen Sattel - der damals Galapago genannt wurde - tauften sie die Riesenschildkräten Galapagos.

Galapagos Riesenschildkröte

Da die ersten Spanier das Archipel „Die Inseln der Schildkröten“ nannten, wurde die gesammte Inselgruppe letztendlich Galapagos genannt.

Aber genauso wie die einzelnen Inseln, hat auch das Archipel verschiedene Namen. So nannte der Spanier Diego de Rivadeneira in 1546 Galapagos „Islas Encantadas“, die verzauberten Inseln. Zu dieser Zeit wurden sie auch die „Phantom-Inseln“  genannt, da es aufgrund der schlechten Navigationsinstrumente den Anschein hatte, als wenn die Inseln mal da wären und mal nicht. Im Jahr 1892 erhielt das Archipel den Namen „Archipiélago de Colón“ zu Ehren des 400-jährigen Jubiläums von Kolumbus' Amerika-Entdeckung.

Galapagos Riesenschildkröte


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de