Motoryachten Coral I & II


8-tägige Kreuzfahrt Sonntag – Sonntag

 
Motoryachten Coral I & II Motoryachten Coral I & II Motoryachten Coral I & II

Reisebeschreibung

Die Zwillingsyachten Coral I und II sind eine gelungene Kombination aus klassischer Schönheit und elegantem Stil. Das Innere des Schiffes ist ganz in Holz gehalten und erinnert an alte Seemannszeiten. Die Einrichtung ist rustikal und gemütlich. Die großen Panoramafenster bringen Helligkeit ins Schiffinnere und versprechen wunderschöne Ausblicke auf die Galápagos-Inseln und den Pazifik. Aber auch aus dem Whirlpool hat man einen einzigartigen Blick und kann herrlich entspannen. 

Unterkunft

Kapazität 36 Passagiere in 18 Kabinen (CORAL I) und 11 Kabinen (CORAL II)
Kabinen CORAL I: 8 Junior Kabinen, 8 Standard Plus Kabinen, 2 Standard Kabinen CORAL II: 6 Junior Kabinen, 4 Standard Plus Kabinen, 1 Standard Kabine
Ausstattung_ Kleine private Badezimmer (warmes Wasser), Klimaanlage, 

Technische Merkmale und Besonderheiten 

Länge 30 Meter
Knoten  12
Besatzung_ Kaptain, Koch, Matrosen + 1 Naturführer
Sprachen Spanisch
Decks

4: CORAL I: Oberdeck: 6 Junior Kabinen, Hauptdeck: 2 Junior Kabinen, Unterdeck: 8 Standard Plus Kabinen, 2 Standard Kabinen

4: CORAL II: Oberdeck: 4 Junior Kabinen; Hauptdeck: 2 Junior Kabinen; Unterdeck: 4 Standard Plus Kabinen, 1 Standard Kabine; Sonnendeck

Ausstattung

2 Aufenthaltsräume mit Bar, TV/DVD Bereich, Essbereich mit Buffet, Sonnendeck

Übersicht:

Sonntag  Ankunft Baltra / Insel Santa Cruz –  Charles Darwin Station
Montag Insel Santa Fé / Insel Plazas Süd
Dienstag Insel Nord Seymour / Insel Santa Cruz – Las Bachas
MIttwoch Insel San Cristóbal – Interpretationszentrum – Tijeretas – Schidkrötenaufzuchtstation
Donnerstag  Insel San Cristóbal - Witch Hill - Punta Pitt
Freitag Mosquera - Bartolomé
Samstag Rabida / Santiago - Puerto Egas
Sonntag Insel Santa Cruz – Hochland - Nachmittag frei
Montag Insel Floreana – Cormorant Point - Teufelskrone oder Champion - Post Office Bay
Dienstag Insel Española – Gardner Bay oder Osborne – Punta Suárez
M¡ttwoch Daphne - Eden oder Santa Cruz - Ballena Bay
Donnerstag Insel Isabela – Tagus Cove /Insel Fernandina– Punta Espinoza
Freitag Isabela - Elisabeth Bucht - Urbina Bucht
Samstag Insel Santiago – Buccaneer Cove  Strand Espumilla – Sullivan Bucht
Sonntag Insel Santa Cruz / Flughafen Baltra - Abreise

Reiseverlauf

Sonntag: Ankunft Baltra / Insel Santa Cruz – Charles Darwin Station

Flug nach Galapagos zur Insel Baltra. Am Flughafen zahlen Sie die Eintrittsgebühr für den Nationalpark und ein Mitglied der Crew empfängt Sie, um Sie zum Schiff zu bringen. Von hier aus fahren Sie zum Yachthafen in Puerto Ayora auf Santa Cruz. Am Nachmittag besuchen Sie die bekannte Charles Darwin Station. Hier erforschen Wissenschaftler von der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos Inseln. Eines der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein. -/M/A

Montag: Insel Santa Fé / Insel Plazas Süd

Am Vormittag besuchen Sie die kleine Insel Santa Fé, die südöstlich von Santa Cruz liegt. Die Landschaft von Santa Fé ist geprägt von Opuntia Kakteen, die bis zu sechs Meter hoch werden können, und von Palo Santo Bäumen. In den Büschen von Santa Fé verstecken sich die endemischen Landleguane der Insel, auf die Sie während eines Rundgangs mit etwas Glück einen Blick werfen können. Die Wanderungen können von unterschiedlicher Intensität sein. Nachdem Sie an Bord zu Mittag gegessen haben, unternehmen Sie am Nachmittag einen Ausflug auf der Insel Plazas Süd. Die Plazas Inseln sind zwei kleine Inseln in der Nähe von Santa Cruz. Es darf aber nur noch Plazas Süd besucht werden. Schon gleich nach Ihrer Ankunft auf Plazas Süd begrüßt Sie eine Seelöwenkolonie, der ca. 1000 Tiere angehören. Bekannt ist Plazas Süd für die hier lebende Mischung aus Landleguanen und Meeresechsen. Die Tiere sind grau bis schwarz, haben den Kopf eines Landleguans und das Gesicht und den Schwanz einer Meerechse. Während Ihres Rundgangs durch eine Landschaft aus Sesuvium Mattengeflecht, welches sich in den kühleren Monaten rot färbt, können Sie verschiedene Seevögel beobachten, die auf der Insel nisten und Landleguane kreuzen Ihren Weg. F/M/A

Dienstag: Insel Nord Seymour / Insel Santa Cruz – Las Bachas

Nach dem Frühstück fahren Sie zu der Insel Nord Seymour. Hier unternehmen Sie eine Wanderung entlang der Küste. Die Insel ist vor allem wegen ihrer vielen Prachtfregattvögel und deren intensiven Balzritualen bekannt und wird neben anderen Fregattvogelarten auch noch von Blaufußtölpeln, endemischen schwarzen Meeresechsen und im Uferbereich von Klippenkrabben, gelben Landleguanen und Seelöwen bewohnt. Es ist auch eine kürzere Wanderung möglich. Von der Insel Nord Seymour fahren Sie anschließend weiter an die Nordküste der Insel Santa Cruz. Hier liegt der Strand von Las Bachas, welcher ein wichtiger Nistplatz der Meeresschilkröten ist. Flamingos, Stelzenläufer und Bahama Enten können oft in der kleinen Lagune hinter den Stranddünen beobachtet werden. Nach einer nassen Landung lädt der weite Strand zum Baden und Schnorcheln ein. F/M/A

Mittwoch:  Insel San Cristobal – Interpretationszentrum – Tijeretas – Schildkrötenaufzuchstation

Am Vormittag besuchen Sie das Interpretationszentrum der Insel San Cristobal. Hier erfahren Sie viel Interessantes über die Geschichte sowie Flora und Fauna der Galapagos Inseln. Außerdem bekommen Sie einen Eindruck vom Leben der ersten Siedler auf Galapagos. Zudem machen Sie sich wenig später auf zum Cerro Tijeretas, dem sogenannten Fregattvögelfelsen. Vom Fregattvögelfelsen lässt sich eine spektakuläre Aussicht auf weiße Strände auf der einen und die Dächer von Puerto Baquerizo auf der anderen Seite genießen. Der kleine Berg wird oft von Fregattvögeln heimgesucht, was ihm seinen Namen einbrachte. Anschließend besuchen sie noch die Schildkrötenaufzuchtstation. F/M/A

Donnerstag: Insel San Cristobal – Cerro Brujo – Pitt Point

Am Vormittag besuchen Sie Cerro Brujo. Diese faszinierende vulkanische Kraterlandschaft ist an der Nordostküste San Cristobals gelegen. In den Felsen können Sie Tölpel, Möwen und einige Pelikane beobachten. Die geschützte Bucht ist bei jungen Meeresschildkröten und Rochen sehr beliebt und bietet sich zum Schwimmen und Schnorcheln an. Nach dem Mittagessen führt Sie die Galapagos Kreuzfahrt an die östliche Spitze von San Cristobal. Am Besucherstamdort Punta Pitt haben Sie die einzigartige Möglichkeit alle drei Tölpelarten (Blaufuß-, Rotfuß- und Maskentölpel) auf einmal zu beobachten. Nur bei Punta Pitt sind optimale Bedingungen für alle drei Tölpelarten gegeben. Außerdem nisten hier auch Bindenfregattvögel und Prachtfregattvögel. F/M/A

Freitag: Mosquera - Bartolomé

Die Insel Mosquera ist, anders als die vulkanischen Inseln des Galápagos Archipels, durch eine tektonische Anhebung entstanden und verblüfft durch ihre flache Erscheinung. Der schmale weiße Sandstrand wird durch Rifffelsen aufgelockert, auf denen hier beheimatete Seelöwen in der Sonne entspannen. Rote Klippenkrabben bewegen sich flink über das schwarze Lavagestein und suchen in den Gezeitentümpeln nach Algen. Und selbst Lavamöven mit ihrer untypisch grauen Färbung finden in der spärlichen Vegetation ein Plätzchen zum Nisten. Am Nachmittag besuchen Sie dann die Insel Bartolomé und besteigen dort über einen Treppenweg den Aussichtsfelsen, von dem aus Sie das herrliche Panorama auf die Sullivan Bucht und die berühmten Felsnadel, den Pinnacle Rock, bewundern können. An den Stränden zu Füβen des Pinnacle Rocks können Sie beim Schnorcheln die vielseitige Unterwasserwelt erkunden und dabei mit ein wenig Glück einem der pfeilschnellen Pinguine oder einer sanft dahin gleitenden Meeresschildkröte begegnen. F/M/A

Samstag: Rabida / Santiago - Puerto Egas

Am Vormittag fahren Sie zur Insel Rabida, dessen Sand durch die Minerale der Vulkanschlacke rot-braun gefärbt ist. Neben Palo Santo Bäumen gedeihen hier Opuntien, Salzbüsche und schwarze Mangroven, was an der nahe gelegenen Salzwasserlagune liegt. Die rosafarbenen Tupfer in der Lagune entpuppen sich beim genauen Betrachten als Galápagos-Flamingos. Am Strand werden ab und zu rote Seesterne angschwemmt, hinter den Dünen finden sich Braune Pelikane. Am Nachmittag fahren Sie zur Westseite der Insel Santiago am schwarzen Strand bei Puerto Egas. Von hier aus wandern Sie einen etwa 2 km langen Küstenbereich entlang, der von Seelöwen, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galapagos-Bussarden und Lava-Reihern bewohnt wird. Ziel ist eine zerklüftete Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher zu beobachten sind. Die Insel ist zudem einer der wenigen Orte, an denen sich Galápagos-Pelzrobben aufhalten, wenn auch nicht in großer Zahl. F/M/A

Sonntag: Santa Cruz Hochland - Nachmittag frei

Von Puerto Ayora aus geht es mit dem Bus ins Hochland der Insel Santa Cruz. Während der Fahrt verändert sich die Vegetation spürbar, das Klima wird feucht und tropisch, erste Kaffee- und Obstplantagen säumen die Straßen. Die Scalesia-Zone zwischen 250 und 600 Höhenmetern unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht viel vom ecuadorianischen Urwald, doch die endemischen Baumarten widerlegen den Eindruck schnell. Den Nachmittag haben Sie dann zu Ihrer freien Verfügung. F/M/A

Montag: Insel Floreana – Punta Cormorant – Teufelskrone oder Champion – Post Office Bay

Heute besuchen Sie die Insel Floreana, die als erste der Galapagos Inseln bewohnt war. Die bekanntesten Bewohner der Insel sind die deutsche Familie Wittmer, die vor dem 2. Weltkrieg auf die Insel ausgewandert ist. Zunächst lernen Sie Punta Cormorant kennen, an dem sich eine der größten Flamingo-Lagunen der Galapagos Inseln befindet. Außerdem finden Sie hier zwei Strände. Der grüne Strand, dessen Sand aufgrund der vielen Olivinkristalle grünlich schimmert, lädt zum Entspannen ein und am Mehlsandstrand können Sie Stachelrochen in der Brandung beobachten. Mit ein bißchen Glück können Sie auch Meeresschildkröten sehen, die zum Nisten an den Strand kommen. Anschließend erreichen Sie die Corona del Diablo (Teufelskrone), einen auseinandergebrochenen Vulkankegel, der einen der schönsten Schnorchelplätze von Galapagos darstellt. Hier können Sie zwischen Riffhaien, Seesternen, Meeresschildkröten, Seelöwen und zahlreichen tropischen Zierfischen einhertauchen. Am Nachmittag fahren Sie dann ein Stück weiter die Küste Floreanas entlang zum berühmten Postoffice. In der gleichnamigen Bucht steht ein altes Hozfass, welches früher von Walfängern und Piraten als Postoffice genutzt wurde. Auch heute noch lassen Besucher Ihre Postkarten für die Daheimgebliebenen in der Tonne, in der Hoffnung ein anderer Besucher wohnt in der Nähe des Empfängers und liefert die Karte aus. F/M/A

Dienstag: Insel Española – Gardner Bay – Punta Suárez

Weiter führt Sie Ihre Galapagos Kreuzfahrt auf die Insel Española, welche mit 3,3 Millionen Jahren eine der ältesten Galapagos Inseln ist. Viele der hier lebenden Tiere sind endemisch, welches auf die abgeschiedene Lage der Insel zurückzuführen ist. Die hier lebenden Lavaechsen sind die größten der Galapagos Inseln. Am Vormittag besuchen Sie die traumhafte Gardner Bucht, die sich an der Nordküste von Española befindet. Der Strand ist paradiesisch weiß und das Wasser türkisblau. Viele Seelöwen räkeln sich hier faul in der Sonne und Spottdrossel kommen Ihnen neugierig näher. Die Gardner Bucht ist außerdem ein ausgezeichneter Schnorchelplatz. Nachmittags geht es weiter zum Punta Suárez, wo Sie an einer felsigen Stelle an Land gehen. Während einer Wanderung sehen Sie Blaufuß- und Maskentölpel, mit etwas Glück den Galapagos Adler und die endemischen Galapagos Albatrosse. Von den Klippen am Ufer haben Sie eine tolle Aussicht über das Meer und können einen Blick auf das Blasloch, aus dem Wasser bis zu 20 Meter in die Höhe schießt, werfen. F/M/A

Mittwoch: Daphne / Eden oder Santa Cruz - Ballena Bay

Das nördlich der Insel Santa Cruz gelegene Eiland Daphne besticht durch seine Form: Ein 120 Meter in die Höhe ragender vulkanischer Tuffring, der im Innern einem Krater gleicht. Seine nahezu baumlose Landschaft macht diesen Ort zu einem idealen Nistplatz verschiedener Vogelarten. Da der Zutritt nur kleinen Forschungsgruppen gewährt wird, umrunden Sie die Insel lediglich und entdecken auf Ihrer Fahrt Maskentölpel, Tropikvögel und eines der beliebtesten Fotomotive von Galápagos, den Blaufußtölpel. Von dort aus geht es weiter an die westlichen Küste der Insel Santa Cruz, zu einer kleinen, grünen Bucht. Grün sind nicht nur die Bäume, sondern auch der Strand. Grund dafür sind Olivin-Kristalle vulkanischen Ursprungs, die sich unter den Sand mischen und ihm einen grünlichen Schimmer verleihen. Die "Bahía Ballena", also die Walbucht, zeugt aber auch von  Traditionen, die zum Untergang vieler Schildkrötenunterarten beitrugen. Zum Ende des 19. Jahrhunderts  haben Walfänger hier angelegt und Schildkröten in ihre Schiffe verfrachtet - sie galten während langer Schiffsfahrten als leicht zu konservierendes Nahrungsmittel. Zum Glück konnten die Unterarten der Galápagos-Schildkröten auf der Insel Santa Cruz vorm Aussterben gerettet werden.

Donnerstag: Insel Isabela – Tagus Cove /Insel Fernandina – Punta Espinoza

Am Vormittag besuchen Sie die Tagus Cove an der Westseite des Vulkans Darwin der Insel Isabela. Auf einem 1,8 Kilometer langen, zum Teil steilen Wanderweg gelangen Sie durch trockene Balsambäume und Kakteen hinauf zum Darwin See. Die Lagune ist ein extrem salzhaltiger, grüner Kratersee, von dessen Rand Sie einen tollen Blick über die Bucht und die Lavafelder des Vulkans Darwin haben. Nach dem Mittagessen an Bord erreichen Sie die Insel Fernandina ganz im Westen des Galapagos Archipels. Fernandina ist die jüngste der Galapagos Inseln und die vulkanisch am aktivsten. Zahlreiche Lavafelder können hier besichtigt werden. Am Punta Espinoza treffen Sie auf eine große Meerechsenkolonie, sowie auf den flugunfähigen Kormorant, den Galapagos-Pinguin, den Galapagos Adler und die Galapagosschlange. F/M/A

Freitag: Insel Isabela – Bahia Elizabeth - Urbina Bucht

Am Morgen führt Sie die Galapagos Kreuzfahrt zur von Mangroven umrahmten Elizabeth Bucht mit den kleinen vorgelagerten Inseln. Mit dem motorisierten Beiboot fahren Sie nahe an das Mangrovenwäldchen heran, um einen Eindruck von diesem seltenen Ökosystem zu erhalten. Galápagos-Falken und Reiher halten sich hier gerne auf und beim Schnorcheln können Sie Rochen und Schwärme von Gold- und Stachelmakrelen beobachten. Auch die für die Inseln obligatorischen Meeresschildkröten ziehen in der Bucht manchmal ihre Runden. Der Besucherstandort Bahía Urbina überrascht mit einem ungewöhnlichen Phänomen: 1954 verursachte der Ausbruch des Vulkans Alcedo eine tiefgreifende Veränderung der 7 km langen Küstenlinie, sie wurde über 4 Meter hochgeschoben. Der Bereich ist inzwischen mit Manzanilla- und Muyuyobäumen bewachsen, dennoch kann man zwischen den Pflanzen immer noch Korallenriffe finden. Der seltene Mangrovenfink und der flugunfähige Kormoran, auch als Galápagos-Scharbe bekannt, sind hier heimisch. Die Kormorane jagen im Wasser nach kleinen Fischen, zurück an Land trocknen sie dann ihre kleinen Stummelflügel. F/M/A

Samstag: Insel Santiago – Buocaneer - Espimulla Strand – Sullivan Bay

Heute erreichen Sie die viertgrößte Insel des Galapagos Archipels. Die Einflüsse von den ehemaligen Salzminenarbeitern und ihren mitgebrachten Tieren sind hier immer noch zu spüren. Vor 40 Jahren wurden schließlich auch die letzten Versuche, die Insel zu bevölkern, aufgegeben. Der offizielle Name der Insel lautet Isla San Salvador. Der kaffeefarbene Sand des Espumilla Strandes lädt zum Entspannen ein, aber passen Sie auf, wo Sie sich niederlassen! Dieser Strandabschnitt gilt als idealer Nistplatz für Meeresschildkröten, die vor allem die sandigen Dünen etwas weiter weg vom Wasser bevorzugen. Im Anschluss an einen leichten Spaziergang begeben Sie sich auf die Spuren von Piraten, die im 18. Jahrhundert die Inseln nutzen, um sich mit Frischfleisch (in Form von Schildkröten) und Wasser zu versorgen. In einer kleinen, von steilen Tuffsteinklippen geschützten Bucht haben sich damals die Seeräuber mit ihrer Beute zurückgezogen und auch heute gilt dieser Platz noch als Rückzugsort - allerdings für Seelöwen. Am Nachmittag besuchen Sie dann die Sullivan Bay auf der Galapagos Insel Santiago. Von hier aus kann man ein riesiges Lavafeld und andere interessante Lavaformationen sowie Lavakakteen sehen. Die Bucht bietet eine hervorragende Gelegenheit zum Schwimmen und Schnorcheln. F/M/A

Sonntag: Insel Santa Cruz – Flughafen Baltra - Abreise

Heute fahren Sie nach zurück nach Santa Cruz.  Im Anschluss werden Sie zum Flughafen gefahren, wo Ihre unvergessliche Galapagos Kreuzfahrt endet. Von hier fliegen Sie zurück ans Festland und werfen einen letzten Blick zurück auf die ¨verzauberten Inseln¨, einem einzigartigen Paradies, das Sie mit seiner phantastischen Natur bezaubert haben wird.  F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preise 2014 pro Person

Kabinentyp 4 Tage  5 Tage  8 Tage  11 oder 12 Tage  15 Tage 
Standard 1.235 EUR  1.609 EUR  2.665 EUR  3.405 EUR   4.605 EUR 
Standart Plus 1.449 EUR 1.950 EUR 3.210 EUR 4.405 EUR  5.529 EUR 
Junior Suite 1.770 EUR  2.370 EUR  3.890 EUR  5.090 EUR  7.570 EUR
Treibstoff 72 EUR 72 EUR 144 EUR 144 EUR 324 EUR
Einzelkabinenzuschlag: 50% (Weihnachten, Neujahr, Ostern 75%)
Treibstoffzuschlag: USD 90 (4+5Tage), USD 180 (8+11 Tage), usw. 
Kinder unter 12 Jahren bekommen 25% Rabatt.

Im Preis inbegriffen:

15-tägige Kreuzfahrt an Bord der Cormorant, Unterkunft an Bord in Doppelkabinen mit Privatbad, Transfers auf Galápagos, alle aufgeführten Mahlzeiten, zweisprachiger Naturführer auf Galápagos (i.d.R. englisch-spanischsprachig).

Nicht im Preis inbegriffen:

Flug Festland – Galápagos - Festland, Galápagos Nationalparkgebühr 100,- USD pro Person (zahlbar vor Ort), Transitkarte 10,- USD pro Person, Getränke, Schnorchelausrüstung, Einzelkabinenzuschlag, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungspaket.          

Hinweis: Der Verlauf der Kreuzfahrt kann kurzfristig aus Sicherheitsgründen vom Kapitän oder durch geänderte Nationalparkbestimmungen durch die Nationalparkverwaltung geändert werden. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de