Motoryacht Isabela II


11-tägige Kreuzfahrt Dienstag – Freitag

 
Motoryacht Isabela II Motoryacht Isabela II Motoryacht Isabela II

Reisebeschreibung

Seit einigen Jahren fährt die Motoryacht Isabela glückliche Reisende rund um die Galápagos-Inseln. Sie besitzt 20 mittelgroße Kabinen mit einer Kapazität für 40 Gäste. Der Service an Bord beinhaltet eine Bibliothek, einen Außen-Jacuzzi und einen Fitnessraum. Drei Naturführer werden Ihnen einige der schönsten Sehenswürdigkeiten der Inseln zeigen: weite Vulkane, einsame Strände und eine der einzigartigsten Tier- und Pflanzenwelten unseres Globus. Nach einem erlebnisreichen Tag mit vielen neuen Eindrücken von der Vielfalt der Inseln, wartet bereits das erstklassige Personal des Restaurants und der Bar darauf, Ihnen etwas Köstliches zu servieren, bevor Sie sich zurückziehen und an den nächsten wundervollen Tag denken.

Unterkunft

Kapazität 40 Passagiere in 20 Kabinen und 1 Suite
Kabinen Hauptdeck: 1 Master Suite (18,9m², Queensize-Bett); Kabinendeck: 18 Klassik Kabinen (12,8m², 2 Einzelbetten oder 1 Doppelbett), 1 Standard Kabinen (12,5m², Einzelbett)
Ausstattung_

Die Kabinen sind alle hell eingerichtet und haben ein eigenes Badezimmer, Schränke, Tische und einen Stuhl. Die Master Suite besitzt ein Doppelbett, Sitzecke, Fernseher, Minibar und ein Fenster.

Technische Merkmale und Besonderheiten 

Länge 54,72 Meter
Knoten  10
Besatzung_ 24 + 3 mehrsprachige Naturführer + 1 Arzt
Sprachen Englisch, Spanisch
Decks 3: Bootsdeck - Außenbar, Jacuzzi, Fitnessraum; Kabinendeck - 18 Klassik Kabinen, 1 Standard Kabine; Hauptdeck - Rezeption, Innen-Essbereich, Bar und Lounge, Bibliothek, Souvenirladen, 1 Master Suite

Ausstattung

Sonnendeck, Bar/Lounge mit TV/Video, Bibliotek, Jacuzzi, Fitnessraum, Souvenirladen, Solarium, 4 Seekajaks, Glasbodenboot, Schnorchelausrüstung kostenlos zur Verfügung, Verleih von Tauchanzügen gegen Aufpreis

Übersicht:

Dienstag  Flug nach Baltra - Baquerizo Moreno - Isla Lobos
Mittwoch Insel Genovesa – El Barranco - Darwin Bucht
Donnerstag  Insel Santiago – Playa Espumilla - Puerto Egas
Freitag Insel Isabela – Tagus Cove / Insel Fernandina – Punta Espinoza
Samstag Insel Isabela- Bahia Urbiana – Punta Vicente Roca
Sonntag Insel Rábida – Cerro Dragon
Montag Insel Santa Cruz – Hochland – Los Gemelos – Charles Darwin Station
Dienstag Insel Santa Fe – Insel Plaza Sur
Mittwoch Insel Nord Seymour – Las Bachas
Donnerstag Insel Bartolome – Sullivan Bucht
Freitag Insel Baltra – Rückflug zum Festland

Reiseverlauf

Dienstag: Flug nach Baltra - Baquerizo Moreno - Isla Lobos

Flug am Morgen nach Galápagos zur Insel San Cristóbal. Am Flughafen zahlen Sie die Eintrittsgebühr für den Nationalpark und ein Mitglied der Crew empfängt Sie, um Sie zum Schiff zu geleiten. Nach einer kurzen Fahrt zum Hafen Baquerizo Moreno der Insel beginnen Sie Ihre Kreuzfahrt. Nach dem Mittagessen und einer Sicherheitseinweisung werden Sie zum ersten Besuchspunkt aufbrechen. Eine kurze Bootsfahrt bringt Sie zu der kleinen Insel Lobos, die vor San Cristóbal gelegen ist. Dort treffen Sie auf die Seelöwen der hiesigen Kolonie sowie Blaufuβtölpel, Fregattvögel und Pelikane. -/M/A

Mittwoch: Insel Genovesa – El Barranco - Darwin Bucht

Nach der Naßlandung in der Darwin Bucht wandern Sie einen kurzen Rundweg entlang, der an nistenden Tölpel- und Fregattvogelkolonien vorbei führt. Am Strand kann man dann das Schauspiel beobachten, wie die Fregattvögel in der Luft versuchen den Tölpeln die Beute abzujagen. Nach dem Mittagessen auf dem Schiff steht die Insel Genovesa auf dem Programm. Nicht zuletzt ihrer Abgeschiedenheit wegen gilt diese Insel als eine der wildesten und unberührtesten innerhalb des Galápagos-Nationalparks. Ebenfalls ist sie unter den Namen „Vogelinsel“ oder „Tower“ bekannt. F/M/A

Donnerstag: Insel Santiago – Playa Espumilla - Puerto Egas

Am Morgen fahren Sie zu der viertgrößten Insel von Galápagos – Santiago. Zuerst besuchen Sie den Strand Espumilla, an dem sich Meerechsen ausruhen und Meeresschildkröten zum Nisten hinkommen. An diesem Ort werden Sie schnorcheln gehen, da Sie hier meist Oktopusse, Muränen, Haie und viele tropische Fische anzutreffen sind. Hier befindet sich auch ein Palo-Santo Wald. Die Einflüsse von den ehemaligen Salzminenarbeitern und ihren mitgebrachten Tieren sind hier immer noch zuspüren. Vor 40 Jahren wurden schliesslich auch die letzten Versuche, die Insel zu bevölkern, aufgegeben. Der offizielle Name der Insel lautet Isla San Salvador. Sie werden bei Puerto Egas auf der Westseite der Insel Santiago, an einem schwarzen Strand voller Meeresechsen, landen. Von hier aus wandern Sie an der Küste einen etwa 2 km langen Pfad entlang. Seelöwenkolonien, Klippenkrabben, Lava-Eidechsen, Galápagos-Bussarde und Lava-Reiher bewohnen den Uferbereich. Ziel des schönen Spazierganges ist die zerklüfte Lavaküste mit Naturpools, in denen Seelöwen baden und Reiher sowie andere Küstenvögel zu beobachten sind. Ebenfalls gibt es hier eine kleine Gruppe von Seebären. F/M/A 

Freitag: Insel Isabela – Tagus Cove / Insel Fernandina – Punta Espinoza

Am Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zur berüchtigten Tagus Cove auf Isabela – ein über Jahrhunderte hinweg beliebter Ankerplatz von Piraten und Walfängern. In der tiefblauen Bucht brüten Pinguine, flugunfähige Kormorane, Noddi-Seeschwalben, Sturmtaucher und Blaufußtölpel. Ein steiler Pfad durch trockene Balsambaumwälder und Kakteen führt zu einem extrem salzhaltigen, grünen Kratersee (Laguna Darwin). Bei einer kleinen Wanderung entdecken Sie die landschaftliche Einmaligkeit und Schönheit dieser Insel. Hier haben Sie auch die Möglichkeit zu einem Schnorchelausflug in die einzigartige Unterwasserwelt (je nach Saison). Nachmittags erkunden Sie Fernandina im Westen des Archipels. Fernandina ist die jüngste und drittgrößte Insel von Galápagos mit dem Vulkan La Cumbre und zahlreichen Lavafeldern, die noch von der Eruption aus dem Jahr 2005 stammen. Inmitten dieser faszinierenden Lavalandschaft mit Kaktusbewuchs und einzelnen Mangroven liegt der Besucherstandort Punta Espinoza, von dem Sie ein kleiner Pfad zu den vielen Bewohnern der Insel führt. Zu den Attraktionen gehören neben den Pinguinen, flugunfähigen Kormoranen (besonders im Frühjahr und Sommer) und zahlreichen Seelöwenkolonien sowie die größten Meerechsen von Galápagos. Sie haben hier die Möglichkeit die faszinierende Unterwasserwelt bei einem Schnorchelausflug zu erkunden. F/M/A

Samstag: Isabela- Bahia Urbiana – Punta Vicente Roca

Heute geht es zur Insel Isabela. An der Landungstelle, dem Besucherstandort Bahia Urbina, wurden als Folge eines starken Ausbruches des Vulkans Alcedo im Jahre 1954 plötzlich grosse Abschnitte der Küste um rund 4 m hochgedrückt. Diese sind inzwischen mit Manzanilla- und Muyuyobäumen bewachsen und beheimaten Finken und auch Landleguane. Von Januar bis Juni kommen gelegentlich auch Elefantenschildkröten aus den Bergen zur Bahia Urbina hinab. Des Weiteren weden Sie den Punta Vincente Roca kennen lernen, eine aufregende Felsformation. In der tiefen blauen See werden Sie sicherlich Pinguine sehen können. Auch Pelikane, Kormorane und Blaufußtölpel sind hier heimisch. F/M/A

Sonntag: Insel Rábida – Cerro Dragon

An diesem Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zum dunkelroten Strand der kleinen Vulkaninsel Rabida. Ein kleiner Pfad führt zu einer kleinen, bei Flamingos sehr beliebten Lagune. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an vielen nistenden Pelikanen und anderen Seevögeln vorbei. Der Strand gilt zudem als einer der schönsten Schnorchelplätze auf Galápagos und wird aufgrund seines Fischreichtums auch von vielen Seelöwen aufgesucht. Am Nachmittag lernen Sie die nördliche Küste der vielfältigen Insel Santa Cruz kennen. Ihr Weg führt Sie zu Cerro Dragon. Dieser Berg bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Beobachtung von Land-Eidechsen, Stelzvögeln und Darwin-Finken. Auf Ihrem Weg zu diesem Drachenhügel werden Sie an einer kleinen Lagune Halt machen, die als Futterplatz farbenfrohe Watvögel und Flamingos anzieht. F/M/A

Montag: Insel Santa Cruz – Hochland – Los Gemelos –

Charles Darwin Station

Heute fahren Sie mit dem Bus ins Hochland zu den "Los Gemelos", den Zwillingskratern. Dort erhalten Sie geologische Erklärungen und Informationen von Ihrem Naturführer. Diese Krater sind von einem Scalesienwald umgeben, in dem der Rubintyrann sowie große und kleine Baumfinken leben. Am Nachmittag besuchen Sie die Charles Darwin Station, hier erforschen Wissenschaftler von der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos-Inseln. Eines der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein. -/M/A

Dienstag: Insel Santa Fe – Insel Plaza Sur

Heute fahren Sie zur Insel Santa Fe, eine von kleinen Palo Santo Bäumen und bis zu 6 m hohen Opuntia Kakteen bewachsenen Felseninsel, die vor allem von großen gelben Landleguanen, dem Galápagos-Bussard sowie einigen Blaufußtölpeln und Pelikanen bewohnt ist. Beim Schnorcheln in der herrlichen blau-grünen Bucht, in der Sie vor Anker gehen werden, können Sie die vielen Bewohner der Unterwasserwelt der Insel beobachten, neben unzähligen tropischen Fischen auch Rochen, Meeresschildkröten und verspielte Seelöwen. Am Nachmittag steuern Sie die Insel Plaza Sur, die südlichere der beiden Plaza-Inseln im Osten von Santa Cruz, an. Bedeckt mit Sesuvium-Mattengeflechten (Roter Korallenstrauch) und den hoch gewachsenen Opuntia-Kakteen ist die Insel ein idealer Brutplatz für Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Nazcatölpel und Sturmtaucher. Weitere Bewohner sind Darwinfinken und die sich von den Kakteen ernährenden gelbbraunen Landleguane. Des Weiteren ist die Insel die Heimat für mehrere Seelöwenkolonien, die den Besucher bereits am Landungssteg mit lauten Rufen begrüβen. F/M/A

Mittwoch: Insel Nord Seymour – Las Bachas

Der heutige Vormittag führt Sie zu der Insel Nord Seymour. Hier unternehmen Sie eine Wanderung entlang der Küste. Die Insel ist vor allem wegen ihrer vielen Prachtfregattvögel und deren intensiven Balzritualen bekannt und wird neben anderen Fregattvogelarten auch noch von Blaufußtölpeln, endemischen schwarzen Meeresechsen und im Uferbereich von Klippenkrabben, gelben Landleguanen und Seelöwen bewohnt. Am Nachmittag geht es an die Nordküste der Insel Santa Cruz, wo sich der Strand Las Bachas befindet. Er ist einer der wichtigsten Niststrände für Meeresschildkröten. Flamingos, Stelzenläufer und Bahama Enten können oft in der kleinen Lagune hinter den Stranddünen beobachtet werden. Nach einer Naßlandung lädt der weite Strand zum Baden und Schnorcheln ein. F/M/A

Donnerstag: Bartolome – Sullivan Bucht

Am Vormittag erreichen Sie die kleine Insel Bartolome, die vor allem wegen ihrer Lavaformationen, der Schlackenkegel, Lavatunnel und Tufformen interessant ist. Vom Gipfel Bartolomes aus haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die Insel Santiago und den Pinnacle Rock, einer bizarren Felsformation. An den Stränden zu Füßen des Pinnacle Rock können Sie beim Schnorcheln die vielseitige Unterwasserwelt erkunden und dabei sicherlich einem der pfeilschnellen Pinguine oder einer sanft dahin gleitenden Meeresschildkröte begegnen. Nach dem Mittagesssen fahren zur Sullivan Bay, im Osten der Insel Santiago. Diese ist bekannt für die mannigfaltigen Muster, die einst die Lava in die Erde gezeichnet hat. Nachdem Sie die Umgebung erkundet haben, können Sie im Meer schwimmen oder auch mit den neugierigen Seelöwen schnorcheln. F/M/A

Freitag: Insel Baltra – Rückflug zum Festland

Am Morgen verlassen Sie das Schiff in Puerto Ayora und fahren mit dem Bus durch das Hochland von Santa Cruz zum Itabaca Kanal. Sie setzen mit der Fähre nach Baltra über, wo Sie zum Flughafen gebracht werden. Flug zum Festland. Ein letzter Blick zurück auf die ¨verzauberten Inseln¨, einem einzigartigen Paradies, das Sie mit seiner phantastischen Natur bezaubert haben wird. F/-/- 

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preise 2018 pro Person

 Gerne erstellen wir ein schönes und individuelles Angebot für Sie.

Im Preis inbegriffen:

11-tägige Kreuzfahrt an Bord der Isabela II, Unterkunft an Bord in Doppelkabinen mit Privatbad, Transfers auf Galápagos, alle aufgeführten Mahlzeiten, zweisprachiger Naturführer auf Galápagos (i.d.R. englisch-spanischsprachig).

Nicht im Preis inbegriffen:

Flug Festland – Galápagos, Galápagos Nationalparkgebühr 100,- USD pro Person (zahlbar vor Ort), Transitkarte 10,- USD pro Person, Getränke, Schnorchelausrüstung, Einzelkabinenzuschlag, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungspaket.         

Hinweis: Der Verlauf der Kreuzfahrt kann kurzfristig aus Sicherheitsgründen vom Kapitän oder durch geänderte Nationalparkbestimmungen durch die Nationalparkverwaltung geändert werden. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de