Motoryacht La Pinta


15-tägige Kreuzfahrt Montag - Montag

 
Motoryacht La Pinta Motoryacht La Pinta Motoryacht La Pinta

Reisebeschreibung

Eines der neuesten Schiffe, welches Kreuzfahrten um die Galápagos-Inseln macht: Die La Pinta hat einen exzellenten Ruf für ihren ausgezeichneten Service und einer Vielfalt von Outdoor-Aktivitäten. Das Schiff bietet erstklassige Unterkünfte und freut sich das ganze Jahr über eine große Beliebtheit bei Familien. Zusätzlich zu den Standard-Kabinen gibt es nämlich einige extra große, miteinander verbundene Suiten; ideal wenn Sie mit der ganzen Familie reisen. Bitte beachten Sie, dass Ihre Kinder mindestens 6 Jahre alt sein müssen, um mit an Bord gehen zu dürfen.

Unterkunft

Kapazität 48 Passagiere in 24 Außenkabinen
Kabinen 20 Deluxe Kabinen (17,6m²; Einzelbetten, die zu einem Doppelbett umfunktioniert werden können), 4 Dreierkabinen (23,04m²; ein Schlafsofa sowie 2 Einzelbetten, die zu einem Doppelbett umfunktioniert werden können oder 3 Einzelbetten)
Ausstattung_

Alle Kabinen befinden sich auf dem Oberdeck, wunderschön dekoriert mit eigenem Bad, Haartrockner und großen Fenstern. 6 Kabinen sind miteinander verbunden.

Technische Merkmale und Besonderheiten 

Länge 63 Meter
Knoten  12
Besatzung_ 24 + 3 mehrsprachige Naturführer + 1 Amtsarzt
Sprachen Englisch, Spanisch
Decks 3: Bootsdeck - Aussichts-Lounge, Essbereich außerhalb, Sky-Bar, Jacuzzi, Konferenzraum, Fitnessraum, Bibliothek. Oberdeck - Kabinen. Hauptdeck - Essbereich, Rezeption, ein kleines Geschäft, Arztzimmer

Ausstattung

Glasbodenboot, Jacuzzi, Fitnessraum, eine große Lounge/Bar, Essbereich, Bibliothek, Skybar, Sonnendeck, Amtsarzt an Bord, Junge-Piraten-Programm für jüngere Passagiere,spezielle Kindermenüs, Computer mit Internetzugang, iTelefone mit internationaler Direktwahl, Konferenzraum

Übersicht:

Montag  Ankunft Insel Baltra / Insel Santa Cruz – El Chato 
Dienstag  Insel Santa Cruz – Bahía Ballena – Chinese Hat
Mittwoch Insel Bartolomé / Insel Santiago – Sullivan Bucht
Donnerstag  Insel Genovesa – Darwin Bucht – Prince Philip’s Steps 
Freitag Insel Santa Cruz - Insel Nord Seymour
Samstag Insel Isabela - Punta Vicente Roca / Insel Fernandina - Punta Espinoza
Sonntag Insel Isabela - Bahia Urbina – Tagus Cove 
Montag Insel Rabida / Insel Santa Cruz - Cerro Dragon 
Dienstag Insel Santa Cruz – Charles Darwin Station – Hochland - Los Gemelos 
Mittwoch Insel Floreana - Mirador Baronesa - Post Office  Bucht – Punta Cormorant
Donnerstag Insel Santa Fe – Insel Plaza Sur 
Freitag Insel San Cristóbal – Cerro Bujo 
Samstag  Insel San Cristóbal – Galapaguera – Punta Pitt
Sonntag  Insel Española - Punta Suarez – Gardner Bucht 
Montag  Insel Santa Cruz – Baltra / Rückflug Festland

Reiseverlauf

Montag: Ankunft Insel Baltra / Insel Santa Cruz – El Chato

Flug am Morgen nach Galápagos zur Insel Baltra. Am Flughafen zahlen Sie die Eintrittsgebühr für den Nationalpark und ein Mitglied der Crew empfängt Sie, um Sie zum Schiff zu geleiten. Nach dem Mittagessen und einer Sicherheitseinweisung werden Sie zum ersten Besuchspunkt aufbrechen. So besuchen Sie das 1964 geschaffene Schildkrötenreservat El Chato auf Santa Cruz, wo Sie die Möglichkeit haben Galápagos-Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung zu beobachten. Neben den Riesenschildkröten können Sie ebenfalls Galápagos- und Rubin-Tyranne, Darwinfinken und Sumpfohreulen beobachten. -/M/A

Dienstag: Insel Santa Cruz – Bahía Ballena – Chinese Hat

Am Vormittag besuchen Sie die kleine Walfischbucht an der Westküste von Santa Cruz. Der Strand erscheint leicht grünlich aufgrund der vielen Olivin-Kristalle. Nahe dem Strand findet man Überreste von Tonwaren, diese beweisen die alten menschlichen Niederlassungen nahe dem Strand im Jahr 1846. Entsprechend alter Kapitänsgeschichten gab es seit dieser Zeit eine Spur ins Hochland der Insel, die dazu diente, frisches Wasser anzusammeln. Es wird angenommen, dass an dieser Stelle eine Gruppe von Menschen lebte, die Flechten (Rocella tinctoria) sammelte und zum Einfärben verwendete. Heute Nachmittag erkunden Sie diese winzige Insel 200 m vor der Küste Santiagos. Gekrönt von einem perfekt geformten Krater gleicht sie der Silhouette eines Chinesenhutes. Diese Insel ist aufgrund ihrer Landschaft sehr interessant, die Lava ist zerbrechlich und es gibt nur wenig Vegetation. Hier erfolgt eine Nasslandung an dem kleinen weißen Korallenstrand. Zahlreiche Seelöwen bevölkern den von Salzbüschen umrahmten kleinen Strand. F/M/A

Mittwoch: Insel Bartolomé / Insel Santiago – Sullivan Bucht

Am Morgen erreichen Sie die kleine Insel Bartolome, die vor allem wegen ihrer Lavaformationen, der Schlackenkegel, Lavatunnel und Tufformen interessant ist. Vom Gipfel Bartolomes aus haben Sie eine wunderbare Aussicht auf die Insel Santiago und den Pinnacle Rock, einer bizarren Felsformation. An den Stränden zu Füßen des Pinnacle Rock können Sie beim Schnorcheln die vielseitige Unterwasserwelt erkunden und dabei sicherlich einem der pfeilschnellen Pinguine oder einer sanft dahin gleitenden Meeresschildkröte begegnen. Anschließend fahren Sie zu der viertgrößten Insel von Galapagos: Santiago. Die Einflüsse der ehemaligen Salzminenarbeiter und ihren mitgebrachten Tieren sind hier immer noch zu spüren. Vor 40 Jahren wurden schließlich auch die letzten Versuche, die Insel zu bevölkern, aufgegeben. Der offizielle Name der Insel lautet Isla San Salvador. Die Sullivan Bay liegt im Osten der Insel Santiago. Diese ist bekannt für die mannigfaltigen Muster, die einst die Lava in die Erde gezeichnet hat. Nachdem Sie die Umgebung erkundet haben, können Sie im Meer schwimmen oder auch mit den neugierigen Seelöwen schnorcheln. F/M/A 

Donnerstag: Insel Genovesa – Darwin Bucht – Prince Philip’s Steps

An diesem Tag steht die Insel Genovesa auf dem Programm. Nicht zuletzt ihrer Abgeschiedenheit wegen gilt diese Insel als eine der wildesten und unberührtesten innerhalb des Galápagos-Nationalparks. Ebenfalls ist sie unter den Namen „Vogelinsel“ oder „Tower“ bekannt. Nach der Nasslandung in der Darwin Bucht wandern Sie einen kurzen Rundweg entlang, der an nistenden Tölpel- und Fregattvogelkolonien vorbei führt. Am Strand kann man das Schauspiel beobachten, wie die Fregattvögel in der Luft versuchen, den Tölpeln die Beute abzujagen. Am Nachmittag gehen Sie an einer Kraterwand an Land, wo sich die Prince Philip´s Steps, eine in die Wand gehauene Treppe, befindet. Diese führt hinauf zu einem weiten Plateau, wo sich die Nistplätze von Rot- und Blaufußtölpeln, Nazcatölpeln, Bindenfregattvögeln, Rotschnabel-Tropicvögeln, Bahama-Enten, Lava- und Gabelschwanzmöwen befinden. Während des Rundgangs durqueren Sie auch ein kleines Balsambaumwäldchen, in welchem Sie nach der Sumpfohreule Ausschau halten sollten. Den gleichen Weg geht es wieder hinunter zum Schiff. F/M/A 

Freitag: Insel Nord Seymour

Heute fahren Sie zur Insel Nord Seymour. Hier unternehmen Sie eine Wanderung entlang der Küste. Die Insel ist vor allem wegen ihrer vielen Prachtfregattvögel und deren intensiven Balzritualen bekannt und wird neben anderen Fregattvogelarten auch noch von Blaufußtölpeln, endemischen schwarzen Meeresechsen und im Uferbereich von Klippenkrabben, gelben Landleguanen und Seelöwen bewohnt.-/M/A 

Samstag: Insel Isabela - Punta Vicente Roca / Insel Fernandina -

Punta Espinoza

Heute Vormittag geht es zur Insel Isabela. Hier werden Sie den Punta Vincente Roca kennen lernen, eine aufregende Felsformation. In der tiefen blauen See werden Sie sicherlich Pinguine sehen können. Auch Pelikane, Kormorane und Blaufußtölpel sind hier heimisch. Am Nachmittag erkunden Sie Fernandina im Westen des Archipels. Fernandina ist die jüngste und drittgrößte Insel von Galápagos mit dem Vulkan La Cumbre und zahlreichen Lavafeldern, die noch von der Eruption aus dem Jahr 2005 stammen. Inmitten dieser faszinierenden Lavalandschaft mit Kaktusbewuchs und einzelnen Mangroven liegt der Besucherstandort Punta Espinoza, von dem Sie ein kleiner Pfad zu den vielen Bewohnern der Insel führt. Zu den Attraktionen gehören neben den Pinguinen, flugunfähigen Kormoranen (besonders im Frühjahr und Sommer) und zahlreichen Seelöwenkolonien sowie die größten Meerechsen von Galapagos. Sie haben hier die Möglichkeit die faszinierende Unterwasserwelt bei einem Schnorchelausflug zu erkunden. F/M/A

Sonntag: Insel Isabela - Bahia Urbina – Tagus Cove

An der Landungstelle, dem Besucherstandort Bahia Urbina, wurden als Folge eines starken Ausbruches des Vulkans Alcedo im Jahre 1954 plötzlich grosse Abschnitte der Küste um rund 4 m hochgedrückt. Diese sind inzwischen mit Manzanilla- und Muyuyobäumen bewachsen und beheimaten Finken und auch Landleguane. Von Januar bis Juni kommen gelegentlich auch Elefantenschildkröten aus den Bergen zur Bahia Urbina hinab. Nach dem Mittagessem unternehmen Sie einen Ausflug zur berüchtigten Tagus Cove – ein über Jahrhunderte hinweg beliebter Ankerplatz von Piraten und Walfängern. In der tiefblauen Bucht brüten Pinguine, flugunfähige Kormorane, Noddi-Seeschwalben, Sturmtaucher und Blaufußtölpel. Ein steiler Pfad durch trockene Balsambaumwälder und Kakteen führt zu einem extrem salzhaltigen, grünen Kratersee (Laguna Darwin). Bei einer kleinen Wanderung entdecken Sie die landschaftliche Einmaligkeit und Schönheit dieser Insel. Hier haben Sie auch die Möglichkeit zu einem Schnorchelausflug in die einzigartige Unterwasserwelt (je nach Saison). F/M/A

Montag: Insel Rabida / Insel Santa Cruz - Cerro Dragon

An diesem Morgen unternehmen Sie einen Ausflug zum dunkelroten Strand der kleinen Vulkaninsel Rabida. Ein kleiner Pfad führt zu einer kleinen, bei Flamingos sehr beliebten Lagune. Auf dem Weg dorthin kommen Sie an vielen nistenden Pelikanen und anderen Seevögeln vorbei. Der Strand gilt zudem als einer der schönsten Schnorchelplätze auf Galapagos und wird aufgrund seines Fischreichtums auch von vielen Seelöwen aufgesucht. An diesem Nachmittag lernen Sie die nördliche Küste der vielfältigen Insel Santa Cruz kennen. Ihr Weg führt Sie zu Cerro Dragon. Dieser Berg bietet eine ausgezeichnete Möglichkeit zur Beobachtung von Land-Eidechsen, Stelzvögeln und Darwin-Finken. Auf Ihrem Weg zu diesem Drachenhügel werden Sie an einer kleinen Lagune Halt machen, die als Futterplatz farbenfrohe Watvögel und Flamingos anzieht. F/M/A

Dienstag: Insel Santa Cruz – Charles Darwin Station – Hochland -

Los Gemelos

Heute gehen Sie in dem Yachthafen Puerto Ayora auf Santa Cruz vor Anker. Neben Seelöwen und Pelikanen ist der Hafen auch bei Weltumseglern ein beliebter Anlaufpunkt auf ihrer Reise. Santa Cruz selbst hat sich über die Jahre hinweg sowohl zum touristischen als auch zum wissenschaftlichen Zentrum des Archipels entwickelt. Am Vormittag besuchen Sie die Charles Darwin Station, hier erforschen Wissenschaftler von der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos-Inseln. Eines der Höhepunkte des Forschungszentrums ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Tage in der Wildnis gewappnet zu sein.  Danach erkunden Sie das Hochland von Santa Cruz. Auf Ihrem Weg durchqueren Sie die verschiedenen Vegetationszonen, von der trockenen kakteenreichen unteren Region hin zu den Scalesia-Wäldern im humiden Hochland. Sie besuchen die "Los Gemelos", die Zwillingskratern. Dort erhalten Sie geologische Erklärungen und Informationen von Ihrem Naturführer. Diese Krater sind von einem Scalesienwald umgeben, in dem der Rubintyrann sowie große und kleine Baumfinken leben.  F/M/A

Mittwoch: Insel Floreana - Mirador Baronesa - Post Office  Bucht –

Punta Cormorant

Die Insel Floreana gilt als das exotischste aller Eilande des Archipels. Zuerst besuchen Sie den Aussichtspunkt der Baronesa Eloisa von Wagner, die hier täglich mehrere Stunden verbracht um Wale und Delfine zu beobachten. Die Ruine ihres Hauses ist gleich in der Nähe. Im Anschluss geht es weiter zur berühmten Posttonne, die bereits den Walfängern als Postamt diente und bei dem heute noch Besucher ihre Briefe abgeben können, in der Hoffnung, dass jemand, der in der Nähe des Empfängers wohnt, diese mitnimmt und ausliefert. Also vergessen Sie nicht Ihre Postkarten vorher zu kaufen! Danach erreichen Sie die Corona del Diablo (Teufelskrone), einen auseinandergebrochenen Vulkankegel, der einen der schönsten Schnorchelplätze von Galápagos darstellt. Hier können Sie zwischen Riffhaien, Seesternen, Meeresschildkröten, Seelöwen und zahlreichen tropischen Zierfischen einhertauchen. Danach  besuchen Sie den Besucherstandort Punta Cormorant, von dem aus ein 100 m langer Pfad zu einer Mangrovenlagune führt. Neben in der Lagune heimischen Galapagos-Enten, Stelzenläufern, Austernfischern und Regenpfeifern können Sie auch oft Flamingos beobachten. Ein weitere Pfad führt zu einem weiteren Strand, an dem Meeresschildkröten ihre Eier ablegen und im flachen Wasser findet man häufig Stachelrochen und ab und zu auch einen Weißspitzhai. F/M/A

Donnerstag: Insel Santa Fe – Insel Plaza Sur

Heute fahren Sie zur Insel Santa Fe, eine von kleinen Palo Santo Bäumen und bis zu 6 m hohen Opuntia Kakteen bewachsenen Felseninsel, die vor allem von großen gelben Landleguanen, dem Galápagos-Bussard sowie einigen Blaufußtölpeln und Pelikanen bewohnt ist. Beim Schnorcheln in der herrlichen blau-grünen Bucht, in der Sie vor Anker gehen werden, können Sie die vielen Bewohner der Unterwasserwelt der Insel beobachten, neben unzähligen tropischen Fischen auch Rochen, Meeresschildkröten und verspielte Seelöwen. Am Nachmittag steuern Sie die Insel Plaza Sur, die südlichere der beiden Plaza-Inseln im Osten von Santa Cruz, an. Bedeckt mit Sesuvium-Mattengeflechten (Roter Korallenstrauch) und den hoch gewachsenen Opuntia-Kakteen ist die Insel ein idealer Brutplatz für Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Tropikvögel, Nazcatölpel und Sturmtaucher. Weitere Bewohner sind Darwinfinken und die sich von den Kakteen ernährenden gelbbraunen Landleguane. Des Weiteren ist die Insel die Heimat für mehrere Seelöwenkolonien, die den Besucher bereits am Landungssteg mit lauten Rufen begrüβen. F/M/A

Freitag: Insel San Cristóbal – Cerro Bujo

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nach dem Mittagessen und einer Sicherheitseinweisung werden Sie Cerro Brujo besuchen. Diese faszinierende vulkanische Kraterlandschaft ist an der Nordostküste San Cristóbals gelegen. In den Felsen können Sie Tölpel, Möwen und einige Pelikane beobachten. Die geschützte Bucht ist bei jungen Meeresschildkröten und Rochen sehr beliebt und bietet sich zum Schwimmen und Schnorcheln an. -/M/A 

Samstag: Insel San Cristóbal – Galapaguera – Punta Pitt

Nach einer Nasslandung am frühen Morgen beginnt Ihre heutige Wanderung. Sie werden die Galapaguera kennenlernen. Beachten Sie, dass Sie für den Weg mindestens 3,5 Stunden brauchen und es ziemlich heiß werden kann. Auf der Strecke können Sie die berühmten Galápagos-Riesenschildkröten in ihrem natürlichen Umfeld beobachten. Diese riesigen Tiere werden bis zu 200 Jahre alt und ausgewachsene Schildkröten können bis zu 300 kg wiegen. Genießen Sie doch ein erfrischendes Bad im Meer bevor es zurück an Bord geht um dort Ihr Mittagessen einzunehmen. Am Nachmittag werden Sie dann Punta Pitt im Osten von San Cristobal besuchen. Der 1,4 km lange Pfad führt Sie durch Kolonien von Fregattvögeln, Gabelschwanzmöwen, Nazca- und Blaufußtölpeln. Außerdem ist Punta Pitt der einzige Ort auf Galápagos, neben der Insel Genovesa um die seltenen Rotfußtölpel zu beobachten. F/M/A

Sonntag: Insel Española - Punta Suarez – Gardner Bucht

Am Morgen fahren Sie an den Punta Suarez, dem westlichen Zipfel der Insel. Dort befindet sich das Hueco Soplador (das ¨Blasloch¨), das durch den Druck der anbrandenden Wellen zwischen den Klippen eine ca. 10 bis 20 m hohe Wasserfontäne produziert. Hier können Sie mit etwas Glück den Galapagos-Bussard beim Jagen beobachten. Während Ihres Rundgangs treffen Sie auf Nazca- und Blaufußtölpelkolonien. Um dorthin zu gelangen beschreiten Sie einen ca. 2 km langen, steinigen Rundweg (ca. 3 Std. Gehzeit). Nach dem Mittagessen an Board besuchen Sie die Gardner Bucht. In der mit ihrem türkisfarbenen Wasser und dem weißen Strand paradiesisch anmutenden Gardner-Bucht können Sie mit den Seelöwen baden und beim Schnorcheln die vielen bunt schillernden Meeresbewohner u.a. auch Weißspitzhaie beobachten. Vögel, wie die hier endemische Hood- Spottdrossel und verschiedene Darwinfinken sind allgegenwärtig und kommen neugierig näher. F/M/A 

Montag: Insel Santa Cruz – Baltra / Rückflug Festland

Heute fahren Sie mit dem Bus zum Itabaca Kanal. Sie setzen mit der Fähre nach Baltra über, wo Sie zum Flughafen gebracht werden. Flug zum Festland. Ein letzter Blick zurück auf die ¨verzauberten Inseln¨, einem einzigartigen Paradies, das Sie mit seiner phantastischen Natur bezaubert haben wird. F/-/-

F: Frühstück / M: Mittagessen / A: Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preise 2018 pro Person

Gerne erstellen wir ein schönes und individuelles Angebot für Sie.

Im Preis inbegriffen:

8-tägige Kreuzfahrt an Bord der La Pinta, Unterkunft an Bord in Doppelkabinen mit Privatbad, Transfers auf Galápagos, alle aufgeführten Mahlzeiten, zweisprachiger Naturführer auf Galápagos (i.d.R. englisch-spanischsprachig). 

Nicht im Preis inbegriffen:

Flug Festland – Galápagos, Galápagos Nationalparkgebühr 100,- USD pro Person (zahlbar vor Ort), Transitkarte 10,- USD pro Person, Getränke, Schnorchelausrüstung, Einzelkabinenzuschlag, Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungspaket.          

Hinweis: Der Verlauf der Kreuzfahrt kann kurzfristig aus Sicherheitsgründen vom Kapitän oder durch geänderte Nationalparkbestimmungen durch die Nationalparkverwaltung geändert werden. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.

 


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de