Expedition in ein fremdartiges Tierreich


5tägiges Galápagos Island Hopping – Das Wichtigste in Kürze

 
Expedition in ein fremdartiges Tierreich Expedition in ein fremdartiges Tierreich Expedition in ein fremdartiges Tierreich

Reisebeschreibung

Die Galápagos-Inseln begeistern. In nur fünf Tagen werden Sie das Abenteuer Ihres Lebens erleben – Fregattvögel mit einer Flügelspannweite von über 2 Metern bevölkern den Himmel, Seelöwen entspannen gemeinsam mit Ihnen am Strand und beim Schnorcheln treffen Sie auf kleine Exemplare des Weißspitzen-Riffhais. Es ist ein unvergleichliches Erlebnis, welches auf den Inseln auf Sie wartet. Sie übernachten in schönen Hotels, genießen Sandstrände und kommen endemischen Tieren und Pflanzen näher, als Sie es für möglich gehalten hätten. Diese Reise vereint die Höhepunkte der Galápagos-Inseln, Sie werden also auch den zentnerschweren Galápagos-Riesenschildkröten begegnen und die Langsamkeit neu für sich entdecken.

Reiseverlauf

Tag 01: Flug nach Galápagos – Insel San Cristóbal –

Interpretationszentrum – Tijeretas

Am heutigen Morgen fliegen Sie vom ecuadorianischen Festland auf die Galápagos-Inseln zur Insel San Cristóbal. Am Flughafen angekommen, werden Sie um die Eintrittsgebühr zum Nationalpark gebeten und in Ihr Hotel gebracht. Nach dem Mittagessen beginnt Ihr Abenteuer in einem der aufregendsten Nationalparks der Welt. Sie besuchen zunächst das moderne Informationszentrum, indem die Entstehungs- und Siedlungsgeschichte des Galápagos-Archipels anschaulich erklärt wird. Eine wunderschöne Aussicht genießen Sie im Anschluss vom Cerro Tijeretas aus, denn der Fregattvögelfelsen bieten einen herrlichen Blick über die Dächer Puerto Baquerizo Morenos und die hellen Strände der Insel. Währendessen lassen die Fregattvögel sich über Ihren Köpfen durch die Luft treiben, die enorme Spannweite der Flügel kann über 2 Meter betragen. Die Vögel werden gerne als die Piraten der Galápagos-Inseln bezeichnet, da sie anderen Vögeln, allen voran den Tölpeln, gerne ihre Beute abjagen. -/M/A

Tag 02: Insel Lobos / Insel San Cristóbal – Kicker Rock

Der heutige Tag bringt Sie zu der "Seelöweninsel" Isla Lobos und der Name hält, was er verspricht: Aneinandergereiht räkeln sich Seelöwen in der Sonne, verscheuchen ab und an eine Fliege von ihrem Fell oder kühlen sich im Wasser ab. Auf einer Wanderung begegnen Ihnen Landleguane und  Klippenkrabben, welche sich dank ihrer feuerroten Farbe vom dem vulkanischen Gestein kontrastreich abheben. Gönnen Sie sich im Anschluss eine erfrischende Abkühlung beim Schnorcheln, wo Sie die Unterwasserwelt gemeinsam mit den sich schnell durch das Wasser windenden Seelöwen erkunden. Im motorisierten Beiboot fahren Sie weiter zu "Leon Dormido", einem gewaltigen, in die Höhe ragenden Tuffgestein. Leon Dormido bedeutet "Schlafender Löwe" und bereits von Weitem ist eine markante Spalte zwischen zwei Felsen zu entdecken. Zwischen den Felsen entsteht eine Strömung, die jeden Schnorchler sicher durch die Felsen führt. Lassen Sie sich einfach treiben und richten Sie Ihren Blick nach unten: Seesterne bevölkern die Steine unter Wasser, manchmal verweilen Hammerhaie am Grund oder Meeresschildkröten ziehen träge ihres Weges.  F/M/A

Tag 03: Insel Isabela – Mauer der Tränen – Insel Las Tintoreras

Mit einer kleinen Sportmaschine fliegen Sie heute auf die Insel Isabela und erhalten einen Einblick in die Geschichte der Insel, die in früheren Jahren als Strafkolonie diente. Mitten in der grün bewachsenen Landschaft formen raue, schwere Basaltbrocken eine riesige Mauer, die unter schwersten Bedingungen geschaffen wurde: In den 40er Jahren wurden Sträflinge dazu genötigt, unter der heißen Äquatorsonne mit bloßer Manneskraft diese Mauer zu errichten. Der Name "Mauer der Tränen" erinnert an die unwürdigen Bedingungen und an das aus bloßer Beschäftigungstherapie der Sträflinge errichtete  Monument. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Bootstour, vorbei an einigen Yachten geht es Richtung Las Tintoreras, einer kleinen Insel im Südosten Isabelas. Auf dem Weg dorthin sollten Sie Ausschau nach Seelöwen und Pinguinen halten, die hier gerne durchs Wasser pflügen. Auf der Insel angekommen wandern Sie durch bizarre Lavaformationen, die von großen Iguana-Kolonien bevölkert werden. Am Sandstrand der Insel räkeln sich die Seelöwen faul in der Sonne oder im Schatten der Mangroven, aber auch Weißspitzenhaie wissen die Gewässer der Bucht zu schätzen. F/M/A

Tag 04: Insel Santa Cruz – Hochland & Forschungstation Charles Darwin

Mit einem Schnellboot fahren Sie heute zur Insel Santa Cruz und es geht hinauf in den feuchten Nebelwald der Insel, zum Schildkrötenreservat El Chato umgeben von üppig sprießenden Pflanzen. Hunderte von Galápagos-Riesenschildkröten führen in diesem Teil der Insel ein eher beschauliches Leben. In Wasserlöchern auf dem Gelände des Reservats kühlen sie ihren Bauch und suhlen sich genüsslich im Schlamm. Von den Menschen haben sie nichts zu befürchten, manche schauen gar neugierig in die Kamera, während andere sich schüchtern verstecken und lediglich ihr Hinterteil zeigen. Die Scalesia-Zone des Hochlands zwischen 250 und 600 Höhenmetern unterscheidet sich auf den ersten Blick nicht viel vom ecuadorianischen Urwald, doch die vielen endemischen Baumarten widerlegen den ersten Eindruck schnell. Am späten Nachmittag besuchen Sie die Charles Darwin Station, hier erforschen Wissenschaftler von der ganzen Welt die vielfältigen Schildkrötenunterarten der Galápagos-Inseln. Eines der Höhepunkte ist die Aufzuchtstation, wo Babyschildkröten einen Trainingsparcours über Steine, Äste und sandige Treppen absolvieren, um für die kommenden Jahre in der Wildnis gewappnet zu sein.  F/M/A

Tag 05: Insel Santa Cruz / Insel Baltra – Rückflug auf das Festland

Am Morgen fahren Sie in den Norden der Insel Santa Cruz, von dort setzen Sie mit der Fähre über auf die Flughafeninsel Baltra. Hier besteigen Sie Ihr Flugzeug zurück zum Festland - werfen Sie einen letzten Blick auf die verzauberten Inseln im Pazifischen Ozean und denken Sie zurück an all die zutraulichen Tiere und all die neuen Eindrücke der letzten Tage, bevor es zurück in die Zivilisation geht. F/-/-

F = Frühstück / M = Mittagessen oder Lunchpaket / A = Abendessen

Termine, Preise & Leistungen

Preise für 2018 auf Anfrage

Gerne erstellen wir ein schönes und individuelles Angebot für Sie.

Im Preis inbegriffen:

Alle genannten Transfers, Unterkunft in Doppelzimmern in Hotels der gehobenen Mitteklasse, genannte Ausflüge und Transfers innerhalb der Galápagos-Inseln, lokale zweisprachige Naturführer (englisch-spanisch), genannte Mahlzeiten.

Nicht im Preis inbegriffen:

Internationaler Flug, Flug Festland – Galápagos – Festland, Neoprenanzug, Getränke, Einzelzimmerzuschlag, Nationalparkgebühr Galápagos (100,- USD pro Person), Transitkarte (10,- USD pro Person), persönliche Ausgaben, Trinkgelder, Reiseversicherungspaket und alles nicht im Programm Aufgeführte.

Hinweis: Der Verlauf der Galápagos-Reise kann kurzfristig aus Sicherheitsgründen vom Reiseleiter oder durch geänderte Nationalparkbestimmungen durch die Nationalparkverwaltung geändert werden. Dabei stehen immer die Sicherheit und das Interesse der Passagiere im Vordergrund.

Bei dem Flug innerhalb der Galápagos-Inseln sind nur 12 kg Freigepäck zugelassen. Weiteres Gepäck kann auf dem Festland gelassen werden oder nach Voranmeldung hinzugebucht werden. 


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de