Insel Santa Cruz

Charles Darwin Interpretationszentrum:

Obwohl die meisten Besucher nach Galápagos kommen, um die natürlichen Wunder zu beobachten, ist es auch interessant zu lernen, wie der Schutz und die Erhaltung der Inseln durchgeführt wird. Einige der Hauptattraktionen sind das Nationalpark Informationszentrum, die Van Staelen Ausstellungshalle, die Aufzuchtsstation für kleine Schildkröten, der berühmte Lonesome George (Riesenschildkröte von Pinta) sowie erwachsene Galápagos Schildkröten, die auf dem Gelände leben.

Hochland von Santa Cruz:

Der Weg in das Hochland beginnt in Bellavista und führt durch eine landwirtschaftlich genutzte Zone, die sich ganz in der Nähe der Grenze des Nationalparks befindet. Ein ständiger Wechsel verschiedener Landschaftsstriche, von der Miconia Zone in eine Farn- und Riedgras-Vegetation, bieten eine reizvolle Kombination für das Auge. Bei gutem Wetter bietet das Hochland einen interessanten Anblick von Hügeln und erloschenen Vulkankegeln, die das ganze Jahr über von einer grünen Haube bedeckt sind. Hier können Sie die Lavatunnel besuchen, Riesenschildkröten in freier Wildbahn beobachten oder eine Wanderung bei den Zwillingskratern (Los Gemelos) unternehmen.

 

Santa Cruz-Charles-Darwin

Tortuga Bay (Schildkrötenbucht):>

Der Weg zum Strand Tortuga Bay eignet sich besonders gut um Vögel zu beobachten. Sie können verschiedene Finkenarten entdecken, wenn diese in den umliegenden Bäumen sitzen oder über den Weg hüpfen. Die westliche Bucht bietet einen guten Platz zum Schwimmen. Dennoch sollten Sie vorsichtig sein, da die Meeresströmung in dieser Bucht nicht unterschätzt werden darf. Der weiße Sandstrand von Tortuga Bay wird als einer der Schönsten des Archipels angesehen. Der Name des Strandes stammt von den Meeresschildkröten, die hier ihre Eier ablegen. Den Sonnenuntergang vom Strand zu erleben ist ein tolles Erlebnis. Die Wanderung zum Strand dauert ca. 1 Stunde pro Weg.

Las Grietas:

Las Grietas ist eine Schlucht, in der Sie schnorcheln oder schwimmen können. Um hierher zu gelangen, müssen Sie von Puerto Ayora ein Wassertaxi nehmen, das Sie auf die andere Seite des Hafens bringt. Von hier beginnt der Weg zu Las Grietas, für den Sie ca. 45 Minuten benötigen. Auf dem Weg werden Sie mehrere Salzseen passieren, in denen Sie verschiedene Vogelarten wie Lavamöwen und Bahamaenten sehen können. Das Wasser in Las Grietas besteht aus 2 Schichten. Oben befindet sich Süßwasser vom Regen und unten befindet sich das Salzwasser, das aus dem Meer hierhin fließt. Dies heißt Brackwasser, das in Puerto Ayora als Leitungswasser benutzt wird.

Galapagos-Santa-Cruz

Strand Garrapatero:

Dieser Strand liegt ca. 19 km von Puerto Ayora entfernt. Vom Parkplatz sind es noch knapp 900 m zu Fuß bis der Strand erreicht wird. Es ist ein 1,5 km langer weißer Sandstrand und ca. 100 m vom Strand entfernt befindet sich ein kleiner See, in dem Sie Flamingos und Bahamaenten sehen können. Ebenfalls sind in der Nähe des Strandes Spottdrosseln und Finken heimisch. Ab Ende von Garrapatero können Sie die Klippenkrappen, Austernfischer und gelegentlich auch Meerechsen finden.

Die Stände von Bachas:

Die beiden kleinen Strände von Las Bachas liegen an der Nordseite von Santa Cruz. Der Sand besteht aus zu Pulver gewaschenen Korallen, die ihn weiß, weich und zu einem bevorzugten Nistplatz von Meeresschildkröten machen. Hinter einem von den Stränden liegt eine kleine Lagune, wo Sie ab und zu die Möglichkeit haben, Flamingos und andere Küstenvögel u. a. den Schwarznacken-Stelzenvogel und den Regenbrachvogel zu sehen. An dem anderen Strand von Las Bachas befinden sich 2 alte Schlepper, die hier im 2. Weltkrieg zurück gelassen wurden, als die USA Baltra als einen strategischen Verteidigungspunkt des Panamakanals benutzt hat. (Das Metal ist rostig und scharf, also ist es kein guter Platz zum Schwimmen).

Santa Cruz-Tortuga-Bay

Cerro Dragon:

Cerro Dragon befindet sich an der nordwestlichen Seite von Santa Cruz. Ein ca. 1,6 km langer Weg führt Sie durch 3 verschiedene Vegetationszonen. Ebenfalls ist es einer der wenigen Orte auf den Galápagos-Inseln, an dem Landleguane gesehen werden können. In der Lagune bei Cerro Dragon befinden sich viele kleine Salinenkrebse, die als Nahrung für die Flamingos dienen und somit gibt es hier mehr als an anderen Stellen auf den Galápagos-Inseln. Wenn es jedoch mehr regnet, dann wird das Wasser der Lagune zu süß und damit reduziert sich der Bestand an Salinenkrebsen und es sind seltener Flamingos sowie andere Küstenvögel in der Lagune zu sehen . Der Strand ist recht steinig, aber bei Flut kann man hier gut schnorcheln.

 

zurück zur Übersicht der Galápagos-Inseln


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de