Costa Rica Tortuguero Nationalpark

Der Tortuguero Nationalpark befindet sich im Nordwesten Costa Ricas, 87 Kilometer von der Stadt Limon entfernt. Der Nationalpark erstreckt sich über 18.946,9 km² auf dem Festland und über 52.265 km² Meeresfläche. Nicht ohne Grund ist er einer der bekanntesten Nationalparks im ganzen Land. Er besticht durch eine außergewöhnliche Artenvielfalt und darüber hinaus dient das Gebiet verschiedenen Meeresschildkrötenarten zur Eiablage. So reisen jedes Jahr zahlreiche nationale und internationale Besucher auf dem Luft- oder Seeweg zum Tortuguero Nationalpark.

Costa Rica Tortuguero Nationalpark

Tortuguero erstreckt sich über die übriggebliebenen Teile des feucht tropischen Regenwaldes, der vor etwa 50 Jahren noch den gesamten Nordwesten Costa Ricas bedeckte. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 26°C bei hoher Niederschlagsrate. Der Nationalpark gehört zu den regenreichsten Gebieten Costa Ricas mit 5.000 bis zu 6.000 mm Niederschlag pro Jahr. Da das Gebiet für die Eiablage der Grünen Meeresschildkröte das wichtigste der gesamten westlichen Karibik ist, wurde es 1991 zum Schutzgebiet erklärt. Auch für andere Meeresschildkrötenarten ist der Naturpark wichtiger Lebensraum, wie zum Beispiel für die Baula - oder die Karettschildkröte, die durch den Wert ihres Panzers gefährdet ist, denn dieser wird oft für Kunsthandwerk verwendet. Ohne Zweifel ist die Eiablage der Meeresschildkröten die größte touristische Attraktion des Nationalparks. Reisende, die sich auf den vielen Flüssen, kleinen Kanälen und Lagunen per Kanu fortbewegen, können jedoch außerdem Tapire, Brüllaffen, Klammeraffen, Faultiere, Nasenbären, Waschbären, Fischotter, Fledermäuse, verschiedene Froscharten und viele andere Tierarten beobachten. Eine der faszinierenden Froscharten ist der Glasfrosch, denn durch die transparente Haut scheinen seine inneren Organe durch. Zu den im Nationalpark lebenden Vögeln zählen der vom Aussterben bedrohte grüne Ara, sowie Pfaue, Truthahngeier und viele andere tropische Vögel. Das Ökosystem des Nationalparks beheimatet außerdem mehr als 400 Baumarten und etwa 2.200 andere Pflanzenarten. Neben dem Schutz der Natur dient das Gebiet ebenfalls dazu Forschungen zu erleichtern und die Umweltbildung zu fördern.

Länderinfo:

Das zentralamerikanische Land Costa Rica liegt eingebettet zwischen karibischen Meer und Pazifischen Ozean. Es grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Die beiden Ozeane liegen nur 320 Kilometer voneinander entfernt, so kann der Reisende an nur einem einzigen Tag verschiedene Landschaften und Mikroklimas entdecken. Costa Rica zählt heute weltweit zu den beliebtesten Reisezielen. Seit Ende des Bürgerkrieges 1948 herrscht Frieden in dem kleinen aber außergewöhnlich artenreichen Land, auch Militär gibt es keines mehr. 

Hat euch der Artikel gefallen, dann besucht uns doch mal bei FacebookGoogle+ und Twitter. Hier findet ihr noch mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de