Día de los Difuntos und Colada Morada

Letzte Woche Samstag, war hier in Ecuador ein ganz besonderer Feiertag, der Día de los Difuntos, (zu deutsch der Tag der Allerseelen). Jedes Jahr am 2. November feiern die indigenen Ecuadorianer diesen Tag  auf ihre ganz spezielle Weise. Die Menschen pilgern mit Blumen, Kerzen und Lebensmitteln zu den Friedhöfen, um ihre verstorbenen Angehörigen zu ehren und sich an sie zu erinnern. Sie glauben, dass an diesem Tag die Seelen der Verstorbenen zu ihnen zurückkehren.

Dieser Brauch hat seinen Ursprung in der frühen Geschichte des Landes. Das Fest, welches an den Gräbern veranstaltet wird, ist ein Ritual das jedes Jahr an diesem Tag stattfindet und der spirituellen Wiedervereinigung mit den Verwandten und Vorfahren dient.

Zu diesem Fest ist es typisch Guaguas de Pan (einer Art Brioche in Form eines Babies) und Colada Morada (ein heißes, rotes, dickflüssiges Getränk aus Früchten, ähnlich der deutschen Roten Grütze) mitzunehmen.

 

(Foto: Fany Soltelo, http://www.flickr.com/photos/soqi/293217126/)

Colada Morada

Wie oben beschrieben, ist die Colada Morada ein traditionelles ecuadorianisches Fruchtgetränk und wichtiger Bestandteil der Festlichkeiten zum Día del los Difuntos.

Sie wird zubereitet aus Maismehl und den verschiedensten Früchten wie z.B.  Heidelbeeren und Brombeeren, die dem Getränk auch seinerötlicheFarbe verleihen und mit verschiedenen Gewürzen und Kräutern aufgekocht.

 

Hier haben wir das Rezept für Sie:

 

Zutaten für 6-8 Personen:

- 2 Tassen Heidelbeeren (frisch oder gefroren)

- 2 Tassen Brombeeren (frisch oder gefroren)

- 400g Naranjilla(-Früchte) (ersatzweise kann auch Ananas oder Passionsfrucht genommen werden)

- 1 Tasse Maismehl

- Rund 8 Tassen Wasser, mehr oder weniger, je nach demwie dickflüssig man es mag

- 2 Tassen Erdbeeren (frisch oder gefroren)

- ½ Ananas + Schale

- 3-4 Zimtstangen

- 4-5 ganze Nelken

- 4-5 Pimentkörner

- ein paar Blätter Zitronenverbene (frisch oder getrocknet)

- 1-2 Zitronengras Stangen (frisch oder getrocknet)

- 1-2 Ishpingos (wenn Sie kein Ishpingo bekommen, können Sie ihn auch weglassen)

- ca. 230g brauner Zucker




Zubereitung:

  1. Den Inhalt der Naranjilla-Früchte auslöffeln und in einem großen Topf mit 8 Tassen Wasser zum Kochen bringen

  2. Die Heidel- und Brombeeren mit einer Tasse Wasser im Mixer zu Saft verarbeiten und anschließend die ganze Beerenmasse durchsieben

  3. Die weichgekochten Naranjilla-Früchte aus dem Wasser herraussieben und ebenfalls mixen

  4. Die Pimentkörner, Nelken, Zimtstangen, Ishpingo und ein paar Ananasschalen in den Topf geben und kochen lassen

  5. Die Zitronenverbene und das Zitronengras noch dazu geben und alles weitere 15 min. köcheln lassen

  6. Alle Kräuter bis auf die Ishpingo heraussieben

  7. 1 Tasse Maismehl dazu geben und unter ständigem rühren weiter köcheln lassen

  8. Die gemixte Beerenmasse unter stängigem Rühren dazugeben

  9. Die gemixten Naranjilla-Früchte noch einmal sieben, in den Topf geben und alles weiter kochen lassen

  10. Den braunen Zucker dazu geben und unter ständigem rühren mindestens eine halbe Stunde köcheln lassen

  11. In der Zwischenzeit - die in Stücke geschnittenen Erdbeeren und Ananasstücke - dazu geben

  12. Den Ishpingo rausnehmen

 

Am Ende kann die Colada Morada warm oder wenn bevorzugt auch kalt serviert werden.

 

(Photo: AgenciaAndes, http://goo.gl/nwpBhE)

 

Hat Ihnen der Artikel gefallen, dann besuchen Sie uns doch mal bei Facebook, Google+ und Twitter. Hier finden Sie noch mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de