Die besten Sehenswürdigkeiten in Ecuador

Südlich der Panamerikana

Quito

Bei einer Ecuador Reise darf ein Besuch von Quito nicht fehlen. Die Hauptstadt von Ecuador bezaubert mit ihrer kolonialen Altstadt, die 1978 von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde und zu den schönsten und vielfältigsten Sehenswürdigkeiten gehört. Zu den zahlreichen Schätzen der Altstadt zählen nicht nur ihre spanischen Kolonialhäuser, sondern auch viele Kirchen und Museen, die es sich lohnt zu besuchen.

Der touristische Stadtteil Mariscal hingegen bietet mit einer großen Anzahl an gemütlichen Cafes, Restaurants und Bars ein großes Angebot, um einfach zu entspannen oder sich in das südamerikanische Nachtleben zu stürzen. Der Panecillo, ein Hügel der die Südebene von dem Nordtal der die Stadt trennt, gibt  eine wundervolle Aussicht auf die mächtigen Ausmaße Quitos.

Für Wanderbegeisterte bietet der Vulkan Rucu Pichincha, mit seinen 4.690 m, eine atemberaubende Sicht auf die Stadt und die einzelnen Täler um die Stadt.

Wenn Sie in Quito sind, sollten Sie unbedingt einen Ausflug zu dem 25 km entfernten Monument Mitad del Mundo machen. Es weist auf genau die Stelle hin, wo die Expedition von Charles de la Condamine, Luis Godin und Pedro Bouguer (1736-1744) die Position des Äquators festlegte. Seine geografische Nähe des Äquators hat Quito somit auch den Namen „Mitte der Erde“ verliehen.

Otavalo

Der große Samstagsmarkt von Otavalo am Plaza de los Ponchos ist ein großes, farbenfrohes Erlebnis. Von der kulinarischen Vielfalt bis zu den berühmten Alpakaponchos wird hier eine Reihe typischer ecuadorianischer Souvenirs geboten, die man sich spätestens bei der Heimreise nicht entgehen lassen sollte.

Cotopaxi und Chimborazo

Die Nationalparks Cotopaxi und Chimborazo, südlich von Quito, erstrecken sich über den größten Teil der ecuadorianischen Anden. Der Cotopaxi mit seinen 5.897m Höhe ist ein aktiver Vulkan, der Chimborazo hingegen ist inaktiv und mit seinen 6.310m Höhe der größte Berg Ecuadors. Diese Gipfel sind zweifellos die Höhepunkte jedes Bergsteigers.

Vulkan auf Ecuador

 

Baños

Die Stadt Baños ist definitiv eine Reise wert für alle diejenigen, die aktiv werden wollen. In der Umgebung von Baños gibt es ein großes Angebot an Outdoor-Aktivitäten wie Rafting, Mountainbiking, Reiten,Trekking, Canyoning, Klettern, Bungee-Jumping, Paragliding und verschiedene Dschungeltouren. Besuchen sollte Sie auch die  dominikanische Basilika mit ihrem religiös-skurrilen Museum. Der „Jungfrau des heiligen Wassers“ werden Wunderheilungen nachgesagt.

Cuenca

Cuenca ist eine europäisch geprägte, moderne Stadt - architektonisch die schönste von Ecuador. Die Besichtigung beginnt am Parque Abdon Calderon, auf dem sich die alte und neue Kathedrale befindet. Dazu dürfen die vielen Museen und die Hutmanifaktur von Rafael Paredes y Hijos nicht fehlen. Eine Wanderung zum Nebelwald und den Wasserfällen von Yunguilla/El Chorro de Giron sollten Sie sich bei der Gelegenheit auch nicht entgehen lassen.

Die Pazifikküste

Der Nationalpark von Machalilla verbindet auf einzigartige Weise das große Naturschutzgebiet an der Küste Manabis mit Traumstränden und Tauchgründen und das alles an historischen Stätten.

Pazifikküste Ecuador

 

Im Sommer zählen die Ausflüge zu den sich paarenden Buckelwalen zu den spektakulärsten Erlebnissen in ganz Ecuador. Mit seinen spannenden Exkursionen ins Inland und mit seinen bezaubernden Unterkünften, zählt der Nationalpark zu den schönsten Reisezielen an der Küste.

Buckelwal auf Ecuador

 

Guayaquil

Guayaquil ist die größte Stadt Ecuadors. Neben wunderschönen und historischen Monumenten bekommen Sie bei einem Rundgang/fahrt einen spannenden Einblick in die Geschichte der Stadt. Auch die Umgebung Guayaquils bietet sich für viele verschiedene Ausflüge sehr gut an.

Der Regenwald

Die grüne Lunge des Planeten erschließt sich in Ecuador auf einer Fläche von 132.000 km² und umfasst die Regionen um Tena, Coca, das Naturreservat Cuyabeno bis hin zum Yasuní Nationalpark. Lassen Sie sich hier von den Naturgewalten und Schönheiten dieser bezaubernden Tierwelt begeistern. Es wird eine Reise zurück in die Urzeit der Natur. Die einzelnen Lodges, die Ihre Unterkunft ausmachen, sind schon Sehenswürdigkeiten und ein Wohnerlebnis für sich.

Vom breitesten Fluß Ecuadors, dem Rio Napo, starten viele Rafting-, Kajak- und Dschungeltouren. Eine Dschungelwanderung lässt sich am besten im Naturreservat von Cuyabeno unternehmen. Im Dschungel angekommen fahren Sie mit traditionellen und ökologischen Kanus vorbei an atemberaubender Flora und Fauna, bis Sie nach ca. 1,5 Std. in Cuyabeno ankommen.

 

Der Yasuní Nationalpark ist mit fast 1 Mio. ha der flächenmäßig größte Nationalpark auf dem ecuadorianischen Festland. Hierhin können Sie verschiedene Expeditionen starten und sich von der Vielfalt des Amazonas begeistern lassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen, dann besuchen Sie uns doch mal bei FacebookGoogle+ und Twitter. Hier finden Sie noch mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika. 


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de