Das Kaffeeland Ecuador in 10 Tweets

  • Nach Öl, Bananen und Shrimps ist Kaffee, welches von dem arabischen Wort kahway abstammt, das viertwichtigste Exportgut Ecuadors.
  • 1860 wurde der erste Kaffee in Manabí in der Jipijapa Zone gepflanzt, welche noch heute eines der wichtigsten Anbaugebiete ist.
  • Die Höhenlage, das hier herrschende Wetter und die Bodenbeschaffenheit Ecuadors sind ideal für den Kaffeeanbau.
  • Ecuador ist eines der wenigen Länder in dem sowohl Arabica- als auch Robusta-Kaffeebohnen angebaut werden.
  • Die besten Arabica-Bohnen kommen aus dem Andenhochland, aber überwiegend wird der Robusta-Kaffee in Ecuador angebaut.
  • Neben dem Andenhochland und der Küste zählen auch Teile des Amazonasgebiets und der Galapagos Inseln zu den Anbaugebieten.
  • Obwohl Ecuador einst zu den führenden Kaffeeexporteuren gehörte, ist die Kaffeekultur im Land nicht weit verbreitet.
  • Viele Ecuadorianer greifen auf den Instant-Kaffee zurück, dessen Pulver in erwärmte Milch oder Wasser geschüttet wird.
  • Aber die Gewohnheiten ändern sich und seit ein paar Jahren ist es möglich rund um den Plaza Foch in Quito guten Kaffee zu trinken.
  • Vom 11. -13. November 2011 findet in Guayaquil die Kakao und Kaffee Messe „Aromas del Ecuador“ statt.

Für mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika, besucht doch mal unsere FacebookGoogle+ und Twitter Seiten.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de