Peru – die geheimnisvollen Ruinen von Kuelap

Die Ruinen von Kuelap befinden sich in den nordperuanischen Anden in der Nähe des Dorfes Chachapoyas, hoch über dem Utcubambatal, 3.000 Meter über dem Meeresspiegel. Es handelt sich um eine der wichtigsten archäologischen Fundstätten Perus. Zudem zeichnet sich das Gebiet durch eine atemberaubende Landschaft aus, in der Anden und Amazonasgebiet aufeinander treffen. Tagsüber schwanken die Temperaturen von 26° bis 35° Grad Celsius, nachts ist es eher kühl. Zwischen Dezember und April herrscht Regenzeit. 

Peru - die geheimnisvollen Ruinen von Kuelap

Photo Credit: "Estructura circular en el interior de la fortaleza de Kuelap", Renzo Tasso © PromPeru

In den Jahren 800 bis 1300 n. Chr. wurde die Festung Kuelap von den Bewohnern des Dorfes Chachapoyas erbaut. Der Komplex besteht aus einer Zitadelle, zwei Wachtürmen und 420 Rundbauten, die von einer ca. 20 Meter hohen Mauer umgeben sind. Warum wurden die Wohnhäuser wohl rund gebaut? Den Meinungen von Wissenschaftlern nach könnte dies daran gelegen haben, dass die runde Konstruktion im Fall von einem Erdbeben stabiler und sicherer ist. Eine andere Theorie besagt, dass es in runden Häusern keine Ecken gibt, wo sich böse Geister verstecken könnten. Daher wurden die Häuser rund konstruiert. Leider handelt es sich bei sämtlichen Theorien zu den Ruinen von Kuelap lediglich um Spekulationen. Da die Ruinen nicht so berühmt sind, wie etwa die Ruinen von Machu Picchu, wird hier kaum etwas in die Forschung investiert. Im Dorf Kuelap gibt es noch nicht einmal Elektrizität.

„El Tintero“ (dt. Tintenfass) zählt ebenfalls zu den Rätseln Kuelaps. Seinen Namen erhielt die Konstruktion angeblich aufgrund ihrer Tintenfass ähnlichen Form, die oben breiter ist als unten. Da im inneren der Konstruktion Knochen von Raubtieren gefunden wurden, vermutet man, dass „El Tintero“ als Gefängnis bzw. zu Folterzwecken diente.

Da es sich bei der archäologischen Fundstätte immer noch um einen Geheimtipp für Touristen handelt, ist auch die Anfahrt nicht ganz unbeschwerlich. Einige Kilometer vor der Festung endet sogar die Straße und man hat nur noch zwei Möglichkeiten bis zu den Ruinen vorzudringen: zu Fuß oder mit dem Maulesel. Für alle diejenigen die etwas Neues entdecken wollen und kein Abenteuer scheuen, ist ein Besuch der Kuelap Festung auf einer Peru Reise jedoch unbedingt empfehlenswert. 

Hat euch der Artikel gefallen, dann besucht uns doch mal bei FacebookGoogle+ und Twitter. Hier findet ihr noch mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de