Die Legende vom Vulkan Pichincha in 10 Tweets

 

  • Der Vulkan Pichincha liegt 11 Kilometer von Quito, der Hauptstadt Ecuadors, entfernt und ist einer von 10 Vulkanen, die die Sierra formen.
  • Der Pichincha ist 4.794 Meter hoch und der Hausberg von Quito.
  • Es gibt eine Legende der Prinzessin Pichincha, welche erzählt wie der Pichincha entstanden ist.
  • Es war einmal eine Prinzessin mit dem Namen Pichincha, die sehr egoistisch war als Kind.
  • Als sie 16 Jahre alt war, verliebte sie sich in einen hübschen Bauernsohn, der aber ihre Liebe nicht erwiderte.
  • Sie wurde so traurig, dass sie sich vergiftete und in einen tiefen Schlaf fiel aus dem sie nicht mehr erwachte.
  • Der hübsche Bauernsohn brachte sie zu einem magischen Berg und legte sie dort am Hang ab.
  • Aber anstatt die Prinzessin zum Leben zu erwecken, nahm sich der Berg das Mädchen und verwandelte es in einen Vulkan, den Pichincha.
  • Seit dieser Zeit erzählen sich die Leute, dass, wann immer der Pichincha ausbricht, die Prinzessin an ihren geliebten Bauernsohn denkt.
  • Bis heute ist der Pichincha 25 Mal ausgebrochen. Zum ersten Mal am 27.10.1660 und zum letzten Mal am 04.05.2003. 

 

Für mehr Infos zu interessanten Reisezielen in Lateinamerika, besucht doch mal unsere FacebookGoogle+ und Twitter Seiten.


Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de