Unsere Ecuador Erlebnisreise

von M. & H. Lucke

Die Ecuador-Reise, die mein Mann und ich vor einigen Wochen unternommen haben, war eine der erlebnisreichsten Reisen, die wir bisher unternommen haben. Ecuador ist ein fantastisches Land, das uns so viel Abwechslung und Kontraste geboten hat. Solch eine Reise durch den einmaligen kleinen Andenstaat Ecuador kann ich nur jedem empfehlen.

Polylepis-Wald El AngelWir waren im November 2010 in Ecuador und verbrachten dort 3 Wochen, in denen wir uns alle Höhepunkte des Landes angeschaut haben. Unsere  Erlebnisreise begann in der Hauptstadt Quito mit der wunderschönen Altstadt und dem sehr interessanten Museum Inti Nan beim Äquatordenkmal. Anschließend fuhren wir weiter in den Norden, wo wir uns zunächst den bekannten Otavalo Indiomarkt anschauten. Dieser Markt stellte eine gute Möglichkeit zum Kauf von Souvenirs dar. Dieser Markt gehört zu den bekanntesten und wird daher von recht vielen Touristen wie auch Einheimischen besucht. Daher waren wir nicht überrascht an vielen Ecken deutsche Touristen zu hören. Dies war aber der einzige Ort, an dem wir auf viele andere Touristen gestoßen sind, ansonsten waren wir doch meist für uns und konnten das herrliche Ecuador in aller Ruhe genießen. Im Norden sahen wir auch die Cuicocha Kraterlagune und dann ging es weiter in den Polylepis Wald. Hier unternahmen wir eine wunderschöne Wanderung. Es nieselte und war neblig, aber dies verlieh dem Wald den Charakter eines verwunschenen Waldes und war so besonders spannend. Ein absolutes Highlight unserer Reise. Wir kehrten nach Quito zurück, um am nächsten Tag in den Dschungel zu fliegen.



Affe beim Napo Wildlife Center

Wir verbrachten hier 4 wundervolle Tage im Napo Wildlife Center, wo wir ein einmaliges Naturerlebnis hatten. Die Lodge ist traumhaft schön an der Lagune gelegen und hat 2 Beobachtungstürme. An dem Turm direkt bei der Lodge konnten wir am Nachmittag Affen sehen, wie sie zum Fressen in die umliegende Bäume gekommen sind. Selbstverständlich werden sie nicht von der Lodge gefüttert, sondern sie fressen die Früchte der Bäume, die hier wachsen. Auch der Besuch des Interpretationszentrum der Anangu Quichua Gemeinde, die das Napo Wildlife Center eigenständig führen, hat uns sehr gut gefallen. Wir erfuhren viel über ihr Leben im Dschungel und über ihre Bräuche… eine ganz andere Welt als unsere.

Traditioneller Markt in SaquilisiDann ging unsere Ecuador Erlebnisreise zurück in die Hauptstadt Quito. Von hier ging es weiter zu den Bergen und Vulkanen, der sogenannten Straße der Vulkane laut Alexander von Humboldt. Eine ganz andere Landschaft, als die die wir bisher gesehen hatten, erwartete uns. Wir besuchten den Cotopaxi Nationalpark und die wunderschöne Quilotoa Kraterlagune. Das Wasser dieser Lagune schimmert je nach Sonneneinstrahlung in unterschiedlichen Farben. Auf dem Weg zu der Lagune hielten wir noch am Saquisili Markt, einem noch sehr traditionellen Markt. Dies stellt einen guten Kontrast zu dem Markt in Otavalo dar, da dieser Markt nicht auf den Touristen ausgelegt ist. Hier kommen die Bauern wirklich hin um untereinander zu handeln und das lebensnotwenige für sich durch Tausch oder Kauf zu erstehen. Ein buntes Durcheinander, das einem als ordnungsliebenden Deutschen,  ziemlich chaotisch erscheinen kann! ☺


Panamahutfrabrik CuencaAnschließend ging es weiter nach Süden über den Chimborazo nach Cuenca. Auf dem Weg hielten wir noch bei Ingapirca, den besterhaltensten Inkaruinen von Ecuador. Schließlich erreichen wir Cuenca, die schöne kleine Kolonialstadt. Wir schauten uns die beiden Kathedralen an und besuchten die Panamahutfabrik. Dies hat uns sehr interessiert, da es doch ziemlich kompliziert und ein sehr langwidriger Prozess ist, diesen Hut herzustellen. Natürlich mussten wir uns am Ende auch einen kaufen. Zwar nicht ganz billig, aber immer noch günstiger als uns einen hier in Deutschland zu kaufen.

Ebenfalls unternahmen wir auf unserer Ecuador Erlebnisreise eine Wanderung in dem schönen Cajas Nationalpark in der Nähe von Cuenca. Eine wirklich beeindruckende Landschaft. Anschließend fuhren wir dann weiter nach Guayaquil und von dort weiter Richtung Norden zum Machalilla Nationalpark. Der Ausflug zu der Isla de la Plata war ein toller Tagesausflug, wo wir mal in die Tierwelt der Galapagos Inseln hineinschnuppern konnten. Wir sahen Blaufußtölpel, Fregattvögel und Strand Los Fraileskonnten auch Schnorcheln gehen. Am Ende unserer Reise verbrachten wir noch einen Nachmittag am schönen Strand Los Frailes. Wirklich sehr schön um diese faszinierende Ecuador Erlebnisreise ausklingen zu lassen. Am letzten Tag fuhren wir die 4 Stunden zurück nach Guayaquil um von dort unseren Heimflug anzutreten. Es viel uns schwer Abschied von diesem Land zu nehmen und wir werden sicherlich noch einmal wieder kommen um auch die Galapagos Inseln zu besuchen.

Vielen Dank an das Team von Surtrek für die erstklassige Betreuung vor, während und nach der Reise. Wir fühlten uns stets gut aufgehoben und schon fast wie zu Hause. Auch vielen Dank an unseren Reiseleiter Marco Cepeda. Er hat uns viele wissenswerte Information zu Land und Leuten gegeben und uns sein Land sehr nahe gebracht. Einfach fantastisch.



Galapagos Reisen

Dschungel Reisen

Anden Reisen

Küsten Reisen

Südamerika Reisen


Kontakt

Deutschlandbüro: TerraVista
Am Marktplatz 11
28844 Weyhe
Tel: 042 03 - 43 70 880
Email: info@terravista-erlebnisreisen.de